Bergland: Verkehrsunfall

Slide background
Notarzt - Symbolbild
© regionews.at
10 Aug 20:47 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Ein 40-Jähriger aus dem Bezirk Melk lenkte am 09. August 2020, gegen 22:15 Uhr einen PKW auf der B1 in Fahrtrichtung Erlauf. Zur gleichen Zeit lenkte ein 32-Jähriger ebenfalls aus dem Bezirk Melk seinen PKW auf der B1 in die entgegengesetzte Fahrtrichtung, von Erlauf kommend in Fahrtrichtung Ybbs. Im Gemeindegebiet von Bergland, Bezirk Melk, kam es aus vorerst ungeklärten Umständen zu einer Streifkollision der beiden PKW. Der PKW des 40-Jährigen überschlug sich dabei mehrmals und kam etwa 100 Meter von der Unfallstelle entfernt im Straßengraben zu liegen. Der Lenker zog sich dabei eine leichte Kopfverletzung zu. Der PKW des 32-Jährigen wurde durch die Kollision von der Fahrbahn geschleudert. Der Lenker sowie seine 28-jährige Beifahrerin erlitten keine sichtbaren äußeren Verletzungen, alle Unfallbeteiligten standen jedoch unter Schock und wurden von den Rettungskräften sowie der Besatzung eines Notarzteinsatzfahrzeuges erstversorgt und anschließend zur Kontrolle in das Landesklinikum Amstetten verbracht. Eine Atemalkoholkontrolle ergab bei dem 40-jährigen Lenker eine Minderalkoholisierung.
An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden. Bei dem Unfall wurden außerdem noch ein Bahnbaken sowie ein Straßenleitpflock beschädigt. Die Unfallstelle erstreckte sich über 100 Meter und wurde von den Mitgliedern der freiwilligen Feuerwehren sowie der Straßenmeisterei gereinigt. Die Unfallstelle war bis 10. August 2020, 00:30 Uhr gesperrt.
Bei einer ersten Befragung gab der 40-Jährige an, unmittelbar vor der Kollision auf sein Mobiltelefon geschaut zu haben, weshalb er vermutlich weit nach links gefahren sei, und es so zur Kollision der beiden Unfallfahrzeuge kam.


Quelle: LPD Niederösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg