Judendorf-Straßengel: Schwerer Betrug - Falsche Polizisten

Slide background
Polizeiauto - Symbolbild
© johnnypicture, fotolia.com, 104525074
12 Nov 06:19 2021 von Redaktion Salzburg Print This Article

Eine bislang Unbekannte gab sich Donnerstagnachmittag, 11. November 2021, am Telefon fälschlicherweise als Polizistin aus. Ihr gelang es einer 88-Jährigen in betrügerischer Absicht Bargeld in der Höhe von mehreren Zehntausend Euro zu entlocken.

Gegen 13:00 Uhr erhielt die 88-Jährige aus dem Bezirk Graz-Umgebung einen Anruf einer falschen Polizistin. Diese teilte der Frau mit hochdeutschem Akzent mit, dass ihre Tochter einen Unfall gehabt hätte und nun dringend Geld benötigen würde. Die Unbekannte telefonierte mit der 88-Jährigen bis zirka 16:00 Uhr. Zu diesem Zeitpunkt erfolgte schließlich eine Geldübergabe, bei der die 88-Jährige mehrere Zehntausend Euro an eine weibliche Person vor ihrer Haustüre übergab.

Die Frau war etwa 150 cm groß und hatte schwarzes offenes langes Haar. Ihr Gesicht war mit einer Haube und einem Schal vermummt. Sie war mit einer schwarzen Jacke und einer safranroten (auffälligen) Hose bekleidet.

Beachten Sie:
Schon mehrmals warnte die steirische Polizei vor derartigen Betrugsmaschen, welche immer wieder in unterschiedlichen Varianten und mit verschiedenen Erzählungen der Betrüger auftreten. Um Vertrauen bei den Opfern zu erlangen, werden meist "echte" Polizeiinspektionen oder zumindest ähnlich klingende Dienststellen genannt. Bisherige Opfer berichten zudem, dass die Betrüger – angebliche österreichische Polizisten oder Kriminalbeamte – vor allem in hoch- bzw. bundesdeutschem Dialekt (Deutschland) sprechen.

Gehen Sie keinesfalls auf derartige Telefonate ein, legen Sie sofort auf und verständigen die Polizei via Notruf 133!


Quelle: LPD Steiermark