Tirol: Wachstumsoffensive für Kleinstbetriebe

Slide background
Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf: „Es geht darum, jetzt zu handeln, um Zukunftschancen und unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit zu wahren.“
Foto: Land Tirol/Springer
20 Sep 21:00 2020 von Gerhard Repp Print This Article

Land Tirol fördert 10 Prozent der Kosten für Investitionsvorhaben zwischen 5.000 und 100.000 Euro

Die Erzeugung von neuen Produkten vorantreiben, die eigene Qualität verbessern oder ihre Infrastruktur aufrüsten: Durch die Wachstumsoffensive für Kleinstbetriebe unterstützt das Land Tirol heimische Unternehmen dabei, sich mit Investitionen zukunftsfit zu machen. Ab sofort werden bereits Kosten ab 5.000 statt bisher ab 10.000 Euro gefördert.

Wirtschaftslandesrätin Patrizia Zoller-Frischauf betont: „Gerade in der jetzigen Krise ist es für unseren Wirtschaftsstandort besonders wichtig, dass wir die Investitionslust anregen und nachhaltige Investitionen anstoßen. Das signalisiert Zuversicht – vor allem im Bereich der kleinen Betriebe, die das Rückgrat unserer kleinstrukturierten Wirtschaft sind. Nur wenn sich unsere Unternehmen konsequent weiterentwickeln, ihre Dienstleistungen und ihre Infrastruktur weiter verbessern und die Qualität optimieren, dann können wir auch langfristig Arbeits- und Ausbildungsplätze absichern. Im Kern geht es also darum, jetzt zu handeln, um Zukunftschancen und unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit zu wahren.“

Für das Jahr 2020 sind 1,5 Millionen Euro im Fördertopf reserviert. Auch im kommenden Jahr wird diese die Unterstützung fortgeführt. Förderungsanträge müssen bis 31.12.2020 eingereicht werden.

Weitere Infos sowie die Online-Antragsstellung finden Sie unter: www.tirol.gv.at/wachstumsoffensive

Doppelt von Landes- und Bundesförderungen profitieren

Parallel zur Wachstumsoffensive des Landes Tirol für Kleinstbetriebe kann aktuell auch die Covid-19 Investitionsprämie des Bundes in Anspruch genommen werden: Alle Betriebe, die zwischen 5.000 und 50 Millionen Euro investieren, bekommen bis zu 14 Prozent des Anschaffungspreises vom Bund ersetzt.

Weiterführende Informationen zur Investitionsprämie des Bundes finden Sie bei der Austria Wirtschaftsservice Gmbh unter www.aws.at/corona-hilfen-des-bundes/aws-investitionspraemie


Quelle: Land Tirol



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp