Salzburg: Von Kaprun direkt auf das Kitzsteinhorn

Slide background
Salzburg

01 Dez 14:47 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Erste Dreiseilumlaufbahn Salzburgs „3K K-onnection“ eröffnet / Maiskogel mit dem Gletscher verbunden

(HP) Mit der ersten Dreiseilumlaufbahn Salzburgs, der „3K K-onnection“, sozusagen dem „missing link“, ist es nun erstmals möglich, direkt vom Ort Kaprun auf das Kitzsteinhorn zu gelangen. „Die Kapruner Gletscherbahnen AG ist das einzige ganzjährig geöffnete Seilbahnunternehmen des Landes. Mit innovativen Angeboten sowie weitblickenden Entscheidungen hat das Unternehmen immer wieder eine touristische Vorreiterrolle mit internationaler Strahlkraft übernommen“, erklärt Landeshauptmann Wilfried Haslauer anlässlich der offiziellen Eröffnung heute, Freitag.

Die Gipfelstation auf dem Kitzsteinhorn, in einer Höhe von 3.029 Metern, ist ab sofort durchgängig durch eine Aneinanderreihung von sechs Seilbahnen vom Kapruner Ortszentrum (768 Meter) aus erreichbar. Insgesamt werden dazu zwölf Kilometer überwunden. Das ist damit nicht nur die längste durchgehende Seilbahnachse Europas, sondern mit 2.261 Höhenmetern auch die größte Höhendifferenz in den Ostalpen. Ihre „Feuertaufe“ hat die neue Verbindung schon gehabt. Als die Straße zur Talstation der Gletscherbahnen vor einigen Tagen wegen Murengefahr vorübergehend gesperrt werden musste, reagierten die Seilbahner flexibel und brachten die Skifahrer mit der neuen Bahn vom Ortszentrum auf das Kitzsteinhorn.

Generationentraum wird wahr

„Das Ortszentrum Kaprun, Familienskigebiet Maiskogel und Gletscherskigebiet Kitzsteinhorn sind nun endgültig zu einer Einheit verbunden und der Gletscher direkt vom Ortszentrum aus erreichbar. Damit geht in Kaprun ein Generationentraum in Erfüllung“, freut sich Norbert Karlsböck, Vorstand der Gletscherbahnen Kaprun AG.

4,3 Kilometer in nur neun Minuten – Daten und Fakten

Nicht nur der Ausblick aus der neuen Verbindungsbahn ist spektakulär, auch deren technische Daten. Die neue Seilbahn ist 4,3 Kilometer lang und trägt 32 Panorama-Kabinen, in denen jeweils 32 Personen Platz finden. Die Fahrzeit beträgt neun Minuten. Die Förderleistung beträgt 2.700 Personen pro Stunde bei einer maximalen Fahrgeschwindigkeit von acht Metern pro Sekunde. Das Zugseil hat einen Durchmesser von 46 Millimeter und besteht aus 216 Einzeldrähten. Die Spurweite liegt zwischen elf und 13 Meter. Weitere vier Tragseile haben einen Durchmesser von 56 Millimeter und bestehen aus 143 Einzeldrähten. Das Seil wiegt insgesamt 500 Tonnen. Die Seilbahn überwindet fünf Stützen. Die maximale Höhe beträgt 92 Meter. Das längste Spannfeld ist 2.100 Meter lang.



Quelle: Land Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg