Treibstofftank bei der Einfahrtstorverankerung aufgerissen

Slide background
Foto: Unfall Absperrung / Symbolbild
18 Feb 21:11 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Montagmittag, 17. Februar 2020, wurde der Treibstofftank eines Sattelkraftfahrzeuges aufgerissen. Ein Katastrophenalarm wurde ausgelöst.

Wegen eines Ölalarms wurde gegen 12:50 Uhr eine Polizeistreife in die Puchstraße beordert. An der Örtlichkeit stellten die Beamten fest, dass ein zufahrendes Sattelkraftfahrzeug den Treibstofftank bei der Einfahrtstorverankerung aufgerissen hatte. Dadurch flossen etwa 200 Liter Dieseltreibstoff aus und gelangten in die Kanalisation. Der 40-jährige Lenker aus Serbien blieb dabei unverletzt.

Von der Grazer Berufsfeuerwehr wurde Katastrophenalarm ausgerufen. Experten stellten fest, dass die naheliegende Kanalisation nur geringfügig mit Dieseltreibstoff kontaminiert war.
Mit einem Pumpenwagen wurde der umliegende Kanalisationsbereich gereinigt. Das kontaminierte Restwasser floss zur nahegelegenen Kläranlage und wird dort separat gefiltert. Dadurch gibt es keinerlei gegenwärtige Gefährdung für die umliegenden Gewässer. Der ausgetretene Dieselkraftstoff, welcher nicht in die Kanalisation floss, wurde von der Grazer Berufsfeuerwehr gebunden und entfernt.

Der Katastrophenalarm wurde gegen 14:30 Uhr aufgehoben.



Quelle: LPD Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg