Bruck an der Leitha: Pkw-Lenker ohne Führerschein angehalten

Slide background
Polizei - Symbolbild
© Kzenon, shutterstock.com
27 Dez 14:27 2021 von Redaktion International Print This Article

Bedienstete der Polizeiinspektion Bruck an der Leitha nahmen am 25. Dezember 2021, gegen 14.40 Uhr, einen Pkw im Gemeindegebiet von Bruck an der Leitha wahr, der ohne zu Blinken in eine Straße einbog und in einen mit einem Fahrverbot für beide Fahrtrichtungen gekennzeichneten Ladebereich einbog. Die Polizisten fuhren dem Pkw nach und versuchten den Pkw-Lenker mittels eingeschaltetem Blaulicht, Folgetonhorn sowie Betätigung der Lichthupe zum Anhalten zu bewegen. Der Fahrzeuglenker habe diese deutlich wahrnehmbaren Signale missachtet und seinen Pkw in Richtung Kreisverkehr beschleunigt, den er in weiterer Folge in Fahrtrichtung Pachfurth auf der LB 211 ohne zu Blinken verließ. Der Lenker habe die Fahrt auf der LB 211 mit weit überhöhter Geschwindigkeit bis Pachfurth und anschließend bis Höflein fortgesetzt. Dabei sei er mit weit überhöhter Geschwindigkeit – bis zu 150 km/h – gefahren, habe eine Ampel bei Rotlicht überfahren und habe auch mit der gesamten Fahrzeugbreite die dortige Sperrfläche befahren. Die gesamte Nachfahrt der Polizeibediensteten erfolgte mit eingeschaltetem Blaulicht und Folgetonhorn. Die Polizisten unterzogen den Lenker einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle und stellten dabei fest, dass der 28-jährige Lenker aus dem Bezirk Bruck/Leitha nicht im Besitz einer gültigen Lenkberechtigung ist. Ein 23-Jähriger aus dem Bezirk Neusiedl/See befand sich während der Fahrt auf dem Beifahrersitz. Der 28-jährige Lenker wird wegen zahlreicher Verwaltungsübertretungen der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt.



Quelle: LPD Niederösterreich