Graz: Meer und S(t)rand erobern Graz

Slide background
Graz

03 Aug 20:00 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Spektakuläre Skulpturen aus Sand im Herzen der Stadt zu sehen

Über 80 Tonnen Sand verwandeln vom 04. bis 22. August den Grazer Hauptplatz in eine mystische Unterwasserwelt, voller Legenden und Mythen. Die Initiative „Summer in the City" der Stadt Graz holt, in Zusammenarbeit mit dem Graz Tourismusverband und der Holding Graz, vier weltberühmte BildhauerInnen in die steirische Landeshauptstadt, die ab dem 7. August spektakuläre Sandskulpturen vor dem Grazer Rathaus kreieren.

Internationale Stars in GrazLeonardo Ugolini© IF-Creative-Agency-Leonardo-UgoliniLeonardo Ugolini© IF-Creative-Agency-Leonoardo-Ugolini

Fertiggestellt werden die Kunstwerke am 11. August und sind bis mindestens 22. August zu bewundern. Marielle Heessels, Leonardo Ugolini, Mac David und David Ducharme werden mit viel Liebe zum Detail eine Welt voller Mythen und Legenden aus dem Meer erschaffen, wobei sie mit beeindruckenden Effekten und irreführenden Perspektiven die Betrachter begeistern werden. Die KünstlerInnen, allesamt erfolgreiche TeilnehmerInnen weltweiter Wettbewerbe und Events, verarbeiten in tagelanger Handarbeit drei riesige LKW-Ladungen Sand zu wunderschönen Skulpturen und Landschaften. „Im heurigen Sommer holen wir das Strandfeeling auf den Grazer Hauptplatz. Mystische Sandskulpturen setzen einen weiteren Impuls, Zeit in unserer faszinierenden Innenstadt zu verbringen. Die Eiskrippe ist im Winter ein Besuchermagnet und im Sommer werden Sandskulpturen der Hingucker. Ich lade alle SteirerInnen ein, die Künstler schon bei ihrer akribischen Arbeit zu bestaunen und den Schaffungsweg hin zum Kunstwerk zu begleiten", ist Bürgermeister Siegfried Nagl voll des Lobes für die Initiative.

Irrfahrten des Odysseus

Im Mittelpunkt der Sandskulpturen am Hauptplatz werden die abenteuerlichen Irrfahrten des Odysseus stehen. Die Thematik rund um Homers berühmten Epos ist eine Anlehnung an COVID-19 und das Jahr 2020, welches für die Menschen eine Art Entdeckungsfahrt darstellt. Gleich wie Odysseus stehen die Menschen rund um den gesamten Erdball aufgrund des Corona-Virus vor zahlreichen unerwarteten Problemen und Hindernissen. Hubert Pferzinger (Tourismusverband) unterstützt die Idee und den Impuls für die Innenstadt: „Trotz vieler Probleme und Herausforderungen hat Odysseus nie die Hoffnung verloren, auf seiner Irrfahrt den Weg zurück nach Hause zu finden. Die Sandskulpturen am Grazer Hauptplatz sollen eine Anspielung an die große, weltweite Herausforderung „Coronavirus" sein. Die Sandskulpturen sollen dem Betrachter Mut machen, positiv in die Zukunft zu blicken und daran zu glauben, dass wir die Herausforderung COVID-19 gemeinsam schaffen werden."

Damit in solch ungewohnten und unruhigen Zeiten wie den aktuellen die Menschen, gleich wie Homers Held, mutig und hoffnungsvoll in die Zukunft schauen und das schwierige Jahr 2020 nicht als Irr-, sondern als eine Art Entdeckungsfahrt verstehen.

„Die Holding Graz bündelt über den Sommer alle Kräfte, um das Citymanagement und damit die Bewerbung des Grazer Innenstadthandels neu zu positionieren. Dazu zählt neben der großen Summer-in-the-City-Kampagne auch das spektakuläre Sandskulpturen-Projekt am Grazer Hauptplatz, das wir als Presenting Partner unterstützen dürfen. Aktionen wie diese schaffen eine erhöhte BesucherInnenfrequenz im Grazer Zentrum und nützen somit auch den Grazer UnternehmerInnen und HändlerInnen", so Richard Peer, Marketingleiter der Holding Graz.


Quelle: Stadt Graz



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg