Mattersburg: Einschleichdiebstahl nach Spendentrick - rumänische Gaunerbande ausgeforscht

Slide background
Polizei - Symbolbild
© regionews.at
24 Nov 10:51 2018 von Gerhard Repp Print This Article

Spendensammlerin stahl Schmuck aus einem Wohnhaus in Mattersburg. Der Schaden liegt im unteren vierstelligen Bereich.

Um die Mittagszeit des 22. November 2018 hielt sich eine 89-jährige Frau aus Mattersburg vor ihrem Haus auf. Eine 26-jährige Frau aus Rumänien bot ihr an, die Post ins Haus zu tragen und betrat sofort das Grundstück. Eine zweite Frau wartete draußen.
In der Küche zeigte sie der Hausbesitzerin eine Spendenliste und bat um einen Betrag von 20 Cent. Dann fragte sie nach der Toilette und die betagte Frau zeigte ihr den Weg.
Die 89-Jährige konnte sehen, dass die unbekannte Frau aus dem Badezimmer kam und daraufhin sofort das Haus verließ. Die Dame ging in das Badezimmer wo sie feststellen musste, dass Schmuck gestohlen wurde.
Sie verständigte sofort die Polizei. Passanten konnten der Polizei eine Beschreibung des PKW sowie Fragmente des Kennzeichens und eine Personsbeschreibung der Frauen weitergeben, woraufhin eine sofortige Fahndung eingeleitet wurde.
Das Fahrzeug mit den zwei Frauen und einem Mann, welcher das Fahrzeug lenkte, konnte kurze Zeit später in Eisenstadt angehalten werden. Die Personen wurden von den Zeugen als auch von der 89-jährigen Frau eindeutig wiedererkannt.
Die Erhebungen ergaben, dass die beiden Frauen aus Rumänien (26 u 23 Jahre) sowie der 25-jährige Mann, ebenfalls rumänischer Staatsangehöriger in mehreren Ländern umtriebig waren. Sie wurden angezeigt.


Quelle: LPD Burgenland



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp