Salzburg: Kontrollen in Zell am See und Saalbach-Hinterglemm werden verschärft

Slide background
Salzburg

04 Apr 16:00 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Bezirkshauptmannschaft reagiert auf viele Verstöße gegen Verhaltensregeln

(LK) Der Pinzgauer Bezirkshauptmann Bernhard Gratz hat heute, Freitag, in Zusammenarbeit mit der Polizei und den Behörden im Pinzgau die Kontrollen in den Quarantänegemeinden – und nicht nur da - verschärft. „Mein Verständnis hält sich in Grenzen, einige Leute scheinen nicht zu verstehen, worum es hier geht. Es geht schlicht darum, Leben zu retten, indem wir uns strikt an die Vorgaben halten“, so Gratz.

Seit Dienstag Mitternacht noch bis voraussichtlich Ostermontag sind Zell am See und Saalbach-Hinterglemm durch die steigenden Corona-Infektionszahlen unter Quarantäne. „Das heißt, dass nur medizinisches Personal, Schlüsselarbeitskräfte, Berufspendler – allesamt nur mit Bestätigung des Arbeitgebers - sowie Einsatzorganisationen in und aus den Gemeinden dürfen. Die Versorgung ist gesichert, die allgemeinen Verhaltensregeln gelten ohnedies und da steht ganz oben: zu Hause bleiben“, bringt es Bezirkshauptmann Gratz auf den Punkt.

Bezirkshauptmann: „Nur Fahrten, die unbedingt nötig sind.“

Bernhard Gratz zeigt Verständnis, dass die Ausgangsbeschränkungen – egal ob in den Quarantänegemeinden oder außerhalb – gerade bei diesem schönen Wetter nicht leicht einzuhalten sind. „Es kommt aber definitiv auf jeden an, man sollte das Haus nur verlassen oder mit dem Auto fahren, wenn es unbedingt nötig ist“, so Gratz, der einen dringenden Appell an alle Pinzgauerinnen und Pinzgauer. „Helfen wir zusammen, schauen wir, dass wir die Zeit gut überstehen

Corona-Verhaltensregeln gelten nach wie vor im ganzen Bundesland

Nach wie vor gelten überall in Salzburg die Ausgangsbeschränkungen und Verhaltensregeln, um die Ausbreitung des Corona-Virus einzudämmen:

  • Regelmäßig Hände gründlich waschen, mit warmem Wasser und Seife.
  • Wenn das nicht möglich ist, Desinfektionsmittel verwenden.
  • Kein Händeschütteln und Begrüßungsbussi.
  • Zu Hause bleiben und Abstand halten.
  • Niemanden anhusten oder anniesen, sondern in ein Papiertaschentuch oder wenn nötig in die Ellenbeuge.
  • Bei Symptomen wie Fieber und Husten zu Hause bleiben und den Hausarzt telefonisch kontaktieren, nicht gleich in die Praxis gehen.
  • Corona-Hotline des Landes Salzburg für allgemeine Fragen: 0662-8042-4450
  • Telefonhotline für allgemeine Fragen zum Corona-Virus: 0800 555 621 (AGES)
  • Telefonhotline wenn man Symptome hat, in einem Risikogebiet war und bei medizinischen Fragen: 1450
  • Alle Informationen auf einen Blick und auch in Englisch: www.salzburg.gv.at/corona-virus



Quelle: Land Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg