Linz: In die Nase gebissen und aggressiv gegen Festnahme gewehrt

Slide background
Symbolbild
© txking, shutterstock.com
17 Jän 08:27 2022 von Redaktion Salzburg Print This Article

Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern kam es am 16. Jänner 2022 in Linz zu einer Körperverletzung.
Am Einsatzort konnten die Polizisten gegen 18:35 Uhr den 26-jährigen Beschuldigte aus Linz, das 31-jährige Opfer aus Linz und dessen 34-jährige Freundin aus Linz antreffen. Der Beschuldigte soll dabei dem Opfer im Zuge einer Handgreiflichkeit in die Nase gebissen haben. Das Opfer hatte eine sichtbar blutende Verletzung an der Nase erlitten und wurde vom ÖRK in den Med. Campus III verbracht. Der Grund der Auseinandersetzung zwischen den beiden Männern ist noch unbekannt und Gegenstand von den Ermittlungen.

Während der Amtshandlung schrie der Beschuldigte laut herum und war gegenüber den Polizisten sehr aggressiv. Trotz mehrmaliger Aufforderung stellte der 31-Jährige sein Verhalten nicht ein. Daraufhin wurde die Festnahme gegen den Mann um 18:40 Uhr ausgesprochen. Der Beschuldigte wurde in das Polizeianhaltezentrum Linz gebracht. Dort setzte der Beschuldigte sein aggressives Verhalten fort. Er spuckte mehrmals in Richtung der Polizisten und schrie laut herum. Der Beschuldigte provozierte zudem die Alarmierung des Notarztes, da er sich vorübergehend nicht ansprechbar zeigte und sich nicht bewegte. Der Notarzt stellte keinen medizinischen Notfall fest. Bei der Festnahme wurde der Beschuldigte leicht verletzt. Weitere Ermittlungen werden vom Kriminalreferat des Stadtpolizeikommandos Linz geführt.



Quelle: LPD Oberösterreich