Maisbirbaum: Fund zweier Leichen - Polizei ermittelt - Updates

Slide background
Polizeiauto - Symbolbild
© Creativan, shutterstock.com
11 Aug 20:21 2020 von Redaktion International Print This Article

Aus diesem Grunde führten Bedienstete der Polizeiinspektion Ernstbrunn mit den Angehörigen des 83-Jährigen Erhebungen vor Ort durch. Dabei wurden die Leichen des 83-Jährigen und seiner 78-jährigen Lebensgefährtin aufgefunden.

Die Tatortgruppe des Landeskriminalamtes Niederösterreich führte die Tatortspurensicherung durch und konnte keine Gewaltanwendungen, sowohl an den Verstorbenen noch am Wohnhaus, feststellen. Das Haus war von innen versperrt.

Aufgrund der unklaren Todesursache wurde bei der Staatsanwaltschaft Korneuburg eine Obduktion angeregt, die in weiter Folge auch angeordnet wurde.

Durch das Ergebnis der Obduktion erwartet sich die Polizei weitere Erkenntnisse. Die Todesursache ist Gegenstand weiterer Ermittlungen.

Der von verschiedenen Medien kolportierte Mordverdacht kann seitens der Polizei vorerst nicht bestätigt werden.

Update der Polizei:

Die gerichtsmedizinische Obduktion beider Leichen wurde am 12. August 2020, nachmittags durchgeführt.

Dabei wurde festgestellt, dass Gewaltanwendung bei beiden Leichen ausgeschlossen werden kann.

Da die Todesursache noch nicht zweifelsfrei feststeht, wird nun eine toxikologische Untersuchung durchgeführt. Das Ergebnis wird in einigen Wochen erwartet.

2. Update:

Nach Abschluss der chemischen Untersuchung durch die Gerichtsmedizin wurde festgestellt, dass bei den am 11. August 2020 in Maisbirbaum, Bezirk Korneuburg, aufgefundenen Opfern als Todesursache eine Kohlenmonoxidvergiftung vorliegt.

Die Staatsanwaltschaft Korneuburg hat im Zuge der weiteren Ermittlungen neben einer toxikologischen Untersuchung auch einen Sachverständigen mit der Ursachenermittlung beauftragt.



Quelle: LPD Niederösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: