Gmunden: Fünf Alpineinsätze am 12. August 2020

Slide background
Bergrettung - Symbolbild
© Bergrettung Steiermark
12 Aug 21:26 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Eine 63-Jährige und ihr 64-jähriger Mann unternahmen eine Wanderung in Gosau. Die deutschen Staatsangehörigen brachen um 10 Uhr vom Ortsteil Hintertal auf, begannen mit ihrer Tour entlang des "Panoramaweges" und stiegen anschließend zur Mittelstation des Hornspitz-Express Sesselliftes auf. Daraufhin schlug das Ehepaar einen Forstweg ein, um weiter in Richtung Zwieselalm zu wandern. Dieses Vorhaben wurde jedoch verworfen und die Beiden entschieden, ihre Tour zu beenden und ins Tal abzusteigen. Beim Versuch einen Wanderweg zu finden, welcher im Bereich des Sesselliftes ins Tal führt, verirrten sich die Sportler in weglosem Gelände. Auf einem steilen bewaldeten Bergrücken unterhalb der "Roten Wand", entschloss sich das Paar schließlich um 13:30 Uhr dazu, einen Notruf abzusetzen. Ein Weiterkommen war für die Beiden aufgrund der beginnenden Erschöpfung, dem Verlust der Orientierung sowie der Steilheit des Geländes nicht mehr möglich.
Zwei Kräfte der Bergrettung Gosau sowie ein Alpinpolizist stiegen zu den Wanderern auf. Das Ehepaar wurde mit Klettergurten ausgestattet und anschließend mittels RAD-Line gesichert im bewaldeten Steilgelände über eine Strecke von insgesamt 150 Metern passiv abgelassen. Der verbleibende Abstieg wurde selbständig bewältigt und die Urlauber konnten unverletzt, jedoch leicht erschöpft, aus ihrer Notlage befreit werden.


Eine 66-jährige Frau fuhr gemeinsam mit ihrem Mann und deren Tochter, alle wohnhaft im Bezirk Vöcklabruck, gegen 9:30 Uhr mit der Gondelbahn auf die Katrin im Gemeindegebiet von Bad Ischl. Nach einer Einkehr im Berggasthof wanderten die drei in der Mittagssonne zum 1542m hohen Katrin- Gipfelkreuz. Beim Weiterwandern über den Rundweg in Richtung Elferkogel kollabierte die 66-jährige Dame plötzlich aufgrund der Hitze. Die Tochter, eine ausgebildete Rettungssanitäterin, kümmerte sich um ihre Mutter und verständigte die Bergrettung Bad Ischl. Gleichzeitig wurde der Notarzthubschrauber "Christophorus 6" aus Salzburg zum Einsatz angefordert. Mittels 30m Bergetau wurde die Frau vom Einsatzort zum Zwischenlandeplatz bei der Katrinalm und von dort weiter in das Krankenhaus Bad Ischl geflogen. Die im Einsatz stehenden Bergretter und Alpinpolizisten unterstützten die Crew des Notarzthubschraubers bei der Rettung.


Zwei befreundete deutsche Kletterinnen im Alter von 21 und 23 Jahren gingen den Intersport Klettersteig auf den Donnerkogel im Gemeindegebiet von Gosau.
Der Klettersteig ist mit der Schwierigkeit C/D (schwierig) bewertet. Die beiden Klettersteig-Anfängerinnen waren gut ausgerüstet, hatten jedoch noch Probleme beim Begehen des Klettersteigs. Im unteren Drittel, noch vor der bekannten Himmelsleiter, hatte die 21-Jährige an einer steilen Kletterstelle Probleme beim Umhängen des Klettersteigsets am Stahlseil. Die Frau fiel daraufhin in das noch eingehängte Klettersteigset und stürzte bis zur nächsten Zwischensicherung einige Meter ab. Durch diesen Sturz erlitt sie eine tiefe Schnittverletzung und Abschürfungen. Sie konnte jedoch noch mit Hilfe ihrer Freundin und zwei weiteren hilfsbereiten Kletterern selbstständig bis zum Notausstieg bergauf und über diesen bis zur Seilbahnstation der Donnerkogelbahn absteigen.
Dort wurde sie von den Mitarbeitern der Seilbahn sicher ins Tal gebracht, von wo sie von der Rettung abgeholt und ins Salzkammergut Klinikum Bad Ischl zur Behandlung der Schnittwunde transportiert wurde.


Eine Bergsteigergruppe aus dem Bezirk Linz-Land wanderte am Vormittag auf den Hohen Sarstein im Gemeindegebiet von Bad Goisern. Beim Abstieg vom 1975m hohen Gipfelkreuz rutschte eine 61-jährige Frau unterhalb der Sarsteinalm auf dem steinigen Wanderweg aus und verletzte sich am rechten Sprunggelenk so stark, dass sie nicht mehr selbstständig ins Tal absteigen konnte.
Zwölf Mann des Bergrettungsdienst Bad Goisern stiegen gemeinsam mit einem Alpinpolizisten der AEG Gmunden zur verunglückten Frau auf. Die Verletzte wurde von den Einsatzkräften terrestrisch ins Tal gebracht und dort dem Roten Kreuz Bad Goisern übergeben. Sie wurde zur weiteren Behandlung in das Salzkammergut Klinikum nach Bad Ischl transportiert.

Ein 44-jähriger Mann aus dem Bezirk Eferding ging alleine den Intersport Klettersteig auf den Donnerkogel im Gemeindegebiet von Gosau. Nach dem erfolgreichen Beenden des Aufstiegs über den Klettersteig, ging der Mann vom Gipfel des 2054m hohen Großen Donnerkogel über den normalen Wanderweg zurück in Richtung der Donnerkogel Seilbahnstation. Beim Abstieg stürzte der Mann im steilen, felsigen Gelände. Der 44-Jährige überschlug sich mehrmals und verletzt sich dabei schwer. Er setzte jedoch keinen Notruf ab, sondern versuchte noch selbstständig weiter abzusteigen.
Nachkommende Wanderer kamen dem Verletzten zu Hilfe und begleiteten ihn zur Bergstation der Donnerkogelbahn. Von dort wurde er mit der Seilbahn ins Tal transportiert. In der Talstation wartete die in der Zwischenzeit alarmierte Bergrettung mit einem Arzt, welcher den Mann bis zum Eintreffen der Rettung versorgte. Mit dieser wurde er dann zur weiteren Behandlung in das Krankenhaus nach Bad Ischl transportiert.



Quelle: LPD Oberösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg