Weltweit einzigartig: Kooperation von RISC und DESY verlängert

Slide background
vordere Reihe (v.l.): DESY-Direktor Joachim Mnich und JKU-Vizerektor Alexander Egyed hintere Reihe (v.l.): RISC-Leiter Peter Paule, Johannes Blümlein und Carsten Schneider
Foto: RISC
14 Feb 11:00 2017 von Redaktion Salzburg Print This Article

Eine einzigartige Kooperation wurde verlängert: Das Institut für Symbolisches Rechnen (RISC) der Johannes Kepler Universität und das Deutsche Elektronen-Synchotron DESY arbeiten für weitere fünf Jahre zusammen. Kein anderes Team weltweit kann jene aufwendigen Berechnungen durchführen, die beispielsweise für die Teilchenbeschleuniger der Europäischen Organisation für Kernforschung CERN eine wichtige Rolle spielen.


Quelle: JOHANNES KEPLER UNIVERSITÄT LINZ



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg