/Eisenstadt/Oberpullendorf: Landesweite Polizei-Kontrollen

Slide background
Foto: Polizei2 Halt / Regionews / Symbolbild
24 Feb 14:32 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Von Samstag, 23.Februar auf Sonntag, 24. Februar 2019, in der Zeit von 16:00 Uhr bis 02:00 Uhr, fanden landesweit Kontrollen von Fahrzeuglenkern/-innen zur Erhöhung der Verkehrssicherheit im Fokus auf die Nichteinhaltung der Alkohol- und Drogenbestimmungen sowie auf Delikte, die hauptverantwortlich für Verkehrsunfälle sind, statt.

An der Aktion nahmen insgesamt 22 Bedienstete der Landesverkehrsabteilung teil, wobei sowohl auf dem hoch- als auch auf dem niederrangigen Straßennetz kontrolliert wurde. Die Kontrollen waren in den Medien nicht angekündigt worden.

Es wurden insgesamt ca. 800 Fahrzeuglenker/innen kontrolliert und 311 Alkomat- bzw.
Alkovortests durchgeführt, wobei insgesamt sechs Lenker/innen die Fahrzeuge in einem
alkohol- oder suchtgiftbeeinträchtigten Zustand lenkten.

Vier Lenker hatten mehr als 0,8 Promille (§ 5/1 StVO).
Ein Lenker fiel unter die Bestimmungen des § 14/8 FSG (0,5 bis 0,79 Promille).
Ein Lenker war in einem durch Suchtmittel beeinträchtigen Zustand.

Der höchst gemessene Alkoholwert wurde bei einem 58–jährigen Autolenker bei einer
Verkehrskontrolle im Bezirk Eisenstadt-Umgebung mit 2,12 Promille festgestellt.

Weiters wurden im Zuge der Schwerpunktation neun sonstige Anzeigen erstattet und 50 Organstrafverfügungen ausgestellt. Es wurden 479 Radaranzeigen erstattet.

Besondere Vorfälle:

Im Bezirk Mattersburg wurden bei einem 28-jährigen Lenker aus dem Bezirk Oberpullendorf deutliche Symptome einer Drogenbeeinträchtigung nach einem negativen Alkoholtest festgestellt. Bei Drogentest erfolgte der Nachweis von Kokain, THC, Amphetaminen und Metamphetaminen. Die klinische Untersuchung des Lenkers durch die Amtsärztin ergab die Fahrunfähigkeit des Lenkers.




Quelle: LPD Burgenland



Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg