Gnas: Weitere Fälle mit Tierquälerei angezeigt

Slide background
Polizeiauto - Symbolbild
© johnnypicture, fotolia.com
24 Jän 13:37 2022 von Redaktion Salzburg Print This Article

Wie bereits berichtet, steht ein unbekannter Täter im Verdacht, Ende Dezember 2021 Giftköder im Bereich des Gnasbaches ausgelegt zu haben. Nun wurden zwei weitere Fälle angezeigt.

Aufgrund der Presseaussendung vom 20. Jänner 2022 wurden zwei weitere Fälle zur Anzeige gebracht. Der erste Fall ereignete sich am 28. Dezember 2021 in Fischa bei Gnas im Bereich des "Fischa-Baches". Der zweite Fall ereignete sich am 11. Jänner 2022 zwischen Katzendorfberg und Trautmannsdorf in einem eingezäunten Grundstück. In beiden Fällen wurden die Hunde (ein fünfjähriger Border Collie sowie ein achtjähriger Retriever-Mischling) mit Vergiftungserscheinungen zu einem Tierarzt gebracht. Beide Hunde überlebten.

Ob es sich bei den Fällen um ein und denselben Täter handelt, ist noch Gegenstand von Ermittlungen.

Die Polizeiinspektion Gnas ersucht um sachdienliche Hinweise unter der Tel. Nr.: 059 133/6123.


Erstmeldung vom Dezember 2021:

Gnas, Bezirk Südoststeiermark.- Ein bislang unbekannter Täter steht im Verdacht, Ende Dezember 2021 Giftköder im Bereich des Gnasbaches ausgelegt zu haben. Ein Hund überlebte nur durch eine Notoperation. Die Polizei warnt.

Nachdem es in der näheren Umgebung bereits ähnliche Vorfälle gab, erstattete ein 47-jähriger Hundebesitzer aus dem Bezirk Südoststeiermark bei der Polizeiinspektion Gnas Anzeige. Ein unbekannter Täter vergiftete bereits am 28. Dezem