Vorarlberg: Vorarlbergs Radwege kontinuierlich verbessern

Slide background
Radfahren - Symbolbild
© Timelynx, pixabay.com
11 Aug 22:00 2020 von Redaktion International Print This Article

LR Rauch: Attraktives Radroutennetz als Anreiz zum Umsteigen aufs Rad

Lauterach (VLK) – Um die Attraktivität des Vorarlberger Radroutennetzes weiter zu steigern, investiert das Land Vorarlberg laufend in die Radinfrastruktur. Ein aktuelles Beispiel ist die Verbreiterung der örtlichen Hauptradroute von circa 2,2 Meter auf 3,5 Meter im Bereich Wasserweg in Lauterach. „Wenn wir eine attraktive Infrastruktur anbieten, dann können wir noch mehr Menschen zum Umsteigen aufs Rad bewegen“, so Mobilitätslandesrat Johannes Rauch.

16 Prozent der Alltagswege werden in Vorarlberg mit dem Fahrrad zurückgelegt. Das ist der österreichweite Spitzenwert, für Landesrat Rauch aber noch nicht genug. In den Sommermonaten wird wieder deutlich, wie viele Vorarlbergerinnen und Vorarlberger das Rad regelmäßig nutzen. Deshalb setzt das Land auf eine kontinuierliche Verbesserung des Verbindungsnetzes in Vorarlberg und nutzt das große Potenzial, welches die Radrouten noch zu bieten haben.

Im Zuge der Bauarbeiten für den zweigleisigen Schienenausbau des Nahverkehrsprojekts St. Margrethen–Lauterach erfolgte eine Verbreiterung der örtlichen Hauptradroute von 2,2 Meter auf 3,5 Meter. Die Radroute dient zudem als Zulaufstrecke zu der neuen Geh- und Radwegunterführung im Bereich Bahnhaltestelle Lauterach West. Das Projekt sieht eine Asphaltierung des etwa 275 Meter langen Abschnitts vor. Die Gesamtkosten in Höhe von 90.000 Euro werden von Landesseite mit rund 45.000 Euro unterstützt.


Quelle: Land Vorarlberg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: