Verkehrsübertretungen, Reifenplatzer, Beschimpfungen in Salzburg

Slide background
Foto: LPD Sbg.
Slide background
Foto: LPD Sbg.
15 Mär 12:10 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

In den frühen Morgenstunden des 14. März 2020 lenkte ein 24-jähriger Flachgauer seinen PKW , auf der Westautobahn (A 1) aus der Stadt Salzburg kommend, in Fahrtrichtung Wien. Im Gemeindegebiet von Hallwang platzte der rechte Vorderreifen, weshalb er den PKW kurz darauf am Pannenstreifen anhielt. Die aufnehmenden Polizisten führten aufgrund der vorhandenen Verdachtsmomente bei dem Lenker einen Alkotest durch, welcher einen Wert von 1,94 Promille ergab. Sie nahmen dem 24-Jährigen den Führerschein an Ort und Stelle ab. Er wird an die Bezirkshauptmannschaft Salzburg-Umgebung angezeigt. Der defekte PKW wurde abgeschleppt.

Am Nachmittag des 14. März 2020 stellte eine Zivilstreife der Landesverkehrsabteilung Salzburg auf der Westautobahn (A1) im Bereich des Lieferinger-Tunnels in Fahrtrichtung München, bei einem 24-jährigen Wiener fest, dass dieser mit seinem PKW die erlaubte Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h, mit gemessenen 164 km/h, wesentlich überschritt. Der Wiener gab als Begründung an, es eilig zu haben. Der Führerschein wurde an Ort und Stelle abgenommen. Er wird der zuständigen Behörde zur Anzeige gebracht.

Einer Streife der Landesverkehrsabteilung Salzburg kontrollierte zur gleichen Zeit auf der Münchner Bundesstraße in Salzburg-Liefering ein Motorrad, welches schon aus weiter Entfernung zu hören war und bei dem am Seitenkoffer der Harley Davidson groß die Aufschrift: "FUCK YOU GRETA" angebracht war. Eine Lärmmessung mit einem geeichten Schallpegelmessgerät ergab eine Überschreitung des zulässigen Wertes um 19 dB(A). Im oberen Drehzahlbereich erreichte das Motorrad eine erhebliche Lärmentwicklung von 121 dB(A). Vom Motorrad der Marke Harley Davidson war die komplette Schalldämpfung ausgebaut worden. Der Auspuff bestand lediglich aus zwei hohlen Rohren. Die Kennzeichentafel des im Landkreis Traunstein (Bayern) zugelassenen Motorrades wurde an Ort und Stelle abgenommen. Der 40-jährige Belgier wird an die zuständige Behörde angezeigt.

Im Zuge von Verkehrskontrollen der Autobahnpolizeiinspektion St. Michael im Lungau, am Nachmittag des 14. März 2020, wurden die Polizisten auf der Tauernautobahn (A10) im Bereich Hüttau auf einen PKW aufmerksam, bei welchem die Geschwindigkeit mittels Laser nicht erfasst werden konnte. Bei der darauf folgenden Überprüfung des Fahrzeuges stellten sie einen professionell eingebauten Laserblocker fest, woraufhin die Weiterfahrt vorläufig untersagt wurde. Sie begleiteten die 54-jährige Wienerin zu einer Fachwerkstätte, wo die Anlage auf ihre Kosten ausgebaut und sichergestellt wurde.



Quelle: LPD Salzburg



Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg