Salzburg-Stadt: Verkehrsübertretungen

Slide background
Symbolbild
© Bjoern Wylezich, shutterstock.com
08 Aug 18:48 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Am 7. und 8. August 2020 führten Polizisten der Landesverkehrsabteilung Salzburg in der Stadt Salzburg, Flachgau und Tennengau Geschwindigkeitsmessungen und Verkehrskontrollen durch.
Auf der A10 Tauernautobahn wurden die Beamten auf einen Pkw mit diversen Umbauten aufmerksam. Der 22-jährige Flachgauer wurde einer Lenker- und Fahrzeugkontrolle unterzogen. Es stellte sich heraus, dass die verbaute Auspuffanlage und der verbaute Sportluftfilter nicht im Zulassungsschein eingetragen wurden. Unter dem Fahrzeug stellten die Beamten fest, dass sich in der Auspuffanlage weder ein Katalysator noch ein Mittelschalldämpfer oder ein Endschalldämpfer befindet. Diese wurden durch ein Metallrohr ersetzt. Bei einer Motordrehzahl von 3600 Umdrehungen in der Minute, konnte man zudem lautes Knallen und mehrere Fehlzündungen hören. Der Zulassungsschein sowie die Kennzeichentafeln wurden abgenommen. Er wird angezeigt.

In der Nacht des 8. August 2020 wurden Polizisten auf der A1 Westautobahn auf einen Pkw Lenker aufmerksam, der mit seinem Handy telefonierte. Eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle ergab, dass der 25-jährige Salzburger keine Lenkberechtigung besitzt. Er wird angezeigt.

Weiters konnten Polizisten in Oberndorf einen Pkw Lenker aus Braunau mit 97km/h bei erlaubten 50 km/h messen. Im Gemeindegebiet von Adnet wurde ein Motorradfahrer ebenfalls aus Braunau bei erlaubten 60 km/h mit 125 km/h gemessen. In Hallein konnte ein Motorradfahrer bei einer erlaubten Geschwindigkeit von 50 km/h mit 105 km/h gemessen werden. Den drei Lenkern wurde der Führerschein abgenommen.



Quelle: LPD Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg