Niederösterreich: Polizei warnt vor neuer Betrugsmasche

Slide background
Polizeiauto - Symbolbild

21 Jän 15:28 2022 von Redaktion Salzburg Print This Article

Dabei wurde mit ihr auf Englisch gesprochen unter dem Vorwand, dass es sich um einen Fall der organisierten Kriminalität handle und hier das FBI und Interpol bereits in die Ermittlungen involviert seien. Weiters wurde ihr glaubhaft vermittelt, dass ihre Fingerabdrücke und DNA-Spuren in einem Fahrzeug aufgefunden wurden, in dem eine verstorbene Person als auch Suchtgift gelegen sei.

Darüber hinaus hätten Ermittlungen ergeben, dass mehrere Konten auf den Namen des Opfers eröffnet wurden und sie nun auch eine neue Identität erhalten werde. Deshalb solle sie mittels einer Geldtransfer-App, Geld auf ein ihr mitgeteiltes Konto per Kreditkarte transferieren.

Das Opfer wurde abwechselnd von einer Telefonnummer mit Wiener Vorwahl und einer Telefonnummer aus der USA angerufen. Die vermeintlichen Betrüger setzten das Opfer während des Gesprächs scheinbar ständig unter Druck, indem sie mehrfach angaben, dass ihr Leben ernsthaft in Gefahr sei und im Falle eines nicht Mi