Innsbruck: Nicht angezeigte Versammlung mit Demomarsch

Slide background
Symbolbild
© Stefan Rotter, shutterstock.com
23 Jän 14:02 2022 von Redaktion Salzburg Print This Article

Am 22. Jänner 2022 zwischen 15.00 Uhr und 17:45 Uhr versammelten sich am Landhausplatz in Innsbruck ca. 500 Personen zu einer nicht angezeigten Demonstration gegen die Corona-Schutzmaßnahmen der Regierung. Dabei kam es gegen 15:35 Uhr am Landhausplatz bei der Identitätsfeststellung einer männlichen Person, wegen Verstößen gegen die Schutzmaßnahmen sowie wegen aggressiven Verhaltens zur schlagartigen Solidarisierung einiger Teilnehmer. Diese bedrängten, beschimpften und provozierten die Beamten und filmten die Amtshandlung.
Zwei Personen, die die laufende Identitätsfeststellung bzw. kurzfristige Verwaltungsfestnahme mit Gewalt zu vereiteln versuchten, wurden wegen Widerstandes gegen die Staatgewalt festgenommen. Gegen 15:35 Uhr marschierten die Demonstranten plötzlich los und zogen über verschiedene Straßenzüge mit ständigen Richtungswechseln durch Innsbruck. Während des Demozuges haben die Teilnehmer nach und nach die Demonstration verlassen. Am Landhausplatz trafen um 17:45 Uhr letztendlich 100 Demonstranten wieder ein und anschließend löste sich die Versammlung auf.
2 Personen werden der StA Innsbruck wegen Widerstand gegen die Staatsgewalt zur Anzeige gebracht.
Weitere 12 festgestellten Verwaltungsübertretungen werden der zuständigen Verwaltungsbehörde angezeigt.


Quelle: LPD Tirol