Innsbruck: Neues Lastfahrzeug für Innsbrucker Berufsfeuerwehr

Slide background
Doppelte Freude: Vizebürgermeister Johannes Anzengruber und Branddirektor Helmut Hager (r.) vor dem neuen Einsatzfahrzeug (rechts). Gleichzeitig wurde das alte Feuerwehrauto im Zuge der Unterstützungsaktion für die kroatische Feuerwehr an Koordinator Peter Logar (l.) übergeben.
Foto: BFI/Andreas Wörgetter
02 Apr 14:15 2021 von Redaktion International Print This Article

Unterstützung mit Fahrzeugspende für Feuerwehr in Kroatien

Damit die Berufsfeuerwehr Innsbruck (BFI) und die Freiwilligen Feuerwehren (FF) der Stadt Innsbruck auch in Zukunft gut und funktionell ausgestattet sind, hat die BFI ein innovatives Fahrzeugkonzept erarbeitet. Dies ist notwendig, um die Funktionalität des Fahrzeugbestandes zu erhalten und an die zukünftigen einsatztaktischen Anforderungen anzupassen.

Im Zuge des Fahrzeugkonzeptes hat die Berufsfeuerwehr ein neues Lasttransportfahrzeug mit der Bezeichnung „LAST 2“ angeschafft. Dieses wird für die Sicherstellung von Versorgung, Nachschub oder Aufräumungsarbeiten bei Einsätzen aber auch im täglichen Dienstbetrieb verwendet. Das Fahrzeug verfügt über eine Nutzlast von 2,8 Tonnen und über eine Ladebordwand am Heck mit einer Tragkraft von 1,5 Tonnen. Dadurch kann das Fahrzeug je nach Einsatz sehr schnell und flexibel, unter anderem auch durch die einfache Verladung von vorbereiteten Rollcontainern, eingesetzt werden.

„Mit der Neuanschaffung steht den Kameradinnen und Kameraden der Berufsfeuerwehr ein universell einsetzbares und zukunftsorientiertes Fahrzeug für den täglichen Bedarf bis zum Großeinsatz zum Schutz der Bevölkerung zur Verfügung“, erklärt Branddirektor Mag. (FH) Helmut Hager.

Hilfe für Kroatien

Seit vielen Jahre