Niederösterreich: Neuer Schulfreiraum für die Praxisvolksschule Baden

Slide background
Niederösterreich

17 Okt 07:00 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

LR Teschl-Hofmeister: Tolles Gemeinschaftsprojekt sorgt für mehr Schulzeit im Freien

Im Zuge der Förderaktion „Schulhöfe und Spielplätze in Bewegung“ wurde der Schulfreiraum der Praxisvolksschule Baden in Kooperation mit dem Land Niederösterreich, der NÖ Familienland GmbH und der Aktion ‚Natur im Garten‘ neugestaltet. Kürzlich fand die offizielle Eröffnung mit Familien-Landesrätin Christiane Teschl-Hofmeister statt: „Von und in der Natur zu lernen fördert die Kreativität der Kinder und ausreichend Bewegung hilft ihnen, ein gutes Körpergefühl zu entwickeln. Der neue Schulfreiraum der PVS Baden ist so gestaltet, dass künftig auch Unterricht im Freien, im grünen Klassenzimmer sehr gut möglich ist, was das direkte Lernen an der Natur deutlich vereinfacht.“

Neben der Prozessbegleitung durch das Projektteam Spielplatzbüro der NÖ Familienland GmbH erhielt die Gemeinde Baden eine finanzielle Förderung von zwei Dritteln der entstandenen Projektkosten in der Maximalhöhe von 40.000 Euro. Über die Mitbeteiligungsprojekte ‚Spielforscher-Werkstatt‘ und ‚Pflanz-Werkstatt‘ der NÖ Familienland GmbH halfen die Kinder gemeinsam mit dem Team an Pädagoginnen und Pädagogen eifrig an der Gestaltung mit. „Ich bedanke mich bei allen Beteiligten für die großartige Organisation, Koordination und tatkräftige Unterstützung. Der Schulgemeinschaft wünsche ich viel Freude mit dem neuen Freiraum und weiterhin alles Gute für die pädagogische Arbeit“, so Familien-Landesrätin Teschl-Hofmeister.

Der neue Schulfreiraum der Praxisvolksschule befindet sich direkt hinter dem Schulgebäude, vor dem Turnsaaltrakt. In Zukunft warten hier auf die Kinder zahlreiche Spielmöglichkeiten: Vom Tret-Go-Kart über einen Kletterparcour, Bodentrampolin und Rutsche bis hin zu herausfordernden Balancierstämmen – die Kinder haben viel Platz und Raum zum Austoben und Spielen. Strauchverstecke und gemütliche Treffpunkte laden zum Verweilen ein. Das Besondere des Platzes ist die Gartenecke mit einem Apfelbaum, einem Komposthaufen und zwei Hochbeeten, die künftig mit Kräutern und Gemüse bepflanzt werden sollen.



Quelle: Land Niederösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg