Bärnbach: Nach Familienstreit mit Waffe auf Polizei gezielt

Slide background
Foto: Regionews / Symbolbild
10 Dez 18:38 2021 von Redaktion Salzburg Print This Article

Polizisten nahmen am späten Donnerstagnachmittag, 9. Dezember 2021, einen amtsbekannten 55-Jährigen fest. Der Mann zielte während einer Amtshandlung (häusliche Gewalt) mit einer täuschend echt aussehenden Schusswaffe auf die Beamten.

Voitsberger Polizisten erhielten gegen 17.40 Uhr einen Einsatz in einem Ortsteil von Bärnbach. Dort war ein Familienstreit zwischen einem 55-jährigen in Graz lebhaften Sohn und dessen Eltern (80, 83) eskaliert. Als Polizisten am Einsatzort eintrafen, befand sich der sichtlich alkoholisierte 55-Jährige bereits vor dem Haus. Der Mann zeigte sich von Beginn an unkooperativ und äußerst aggressiv. Plötzlich zog der Grazer in der Dunkelheit eine täuschend echt aussehende Schusswaffe und zielte damit auf die einschreitenden Polizisten. Erst nach mehrmaligen Aufforderungen ließ er die "Waffe" in den Schnee fallen und bewegte sich auf die beiden Polizisten zu. Um den Gewaltbereiten festzunehmen, machte ein Beamter vom dienstlichen Pfefferspray gebrauch. Der aggressive Grazer lief daraufhin in Richtung seines Elternhauses. Dort konnte er von den Polizisten schließlich festgenommen werden. Auch die vermeintliche Schusswaffe wurde sichergestellt. Dabei handelte es sich um einen täuschend echt aussehenden Spielzeugrevolver.
Ermittlungen ergaben, dass der Mann seinen 83-jährigen Vater mit einer Tischlampe am Körper verletzte. Zudem war der Tatverdächtige zum Tatzeitpunkt schwer alkoholisiert. Gegen ihn wurde ein Annäherungs- und Betretungsverbot ausgesprochen. Bei seiner Einvernahme zeigte er sich geständig. Er wird der Staatsanwaltschaft Graz angezeigt.



Quelle: LPD Steiermark