Vorarlberg: Motorradfahrer bei Frontalkollision auf der Arlbergstraße tödlich verletzt

Slide background
Kerze - Symbolbild
© GoranH, pixabay.com
11 Aug 18:25 2020 von Redaktion International Print This Article

Ein Motorradlenker (72J) fuhr gegen 11.35 Uhr auf der Arlbergpassstraße L197 von St. Christoph am Arlberg kommend in Richtung Klösterle. In etwa 600 Meter nach der Passhöhe, talauswärts bei Kilometer 11,900, überholte der Motorradlenker einen vollbesetzten Reisebus. Zur selben Zeit kam dem noch im Überholvorgang befindlichen Motorradlenker ein PKW entgegen. Kurz darauf kollidierte der Motorradlenker frontal mit dem PKW, wodurch der Motorradlenker über den PKW auf die rechte Fahrbahnseite direkt vor den Reisebus geschleudert wurde.

Trotz sofort eingeleiteter Notbremsung des Buslenkers wurde der Motorradlenker vom Reisebus überrollt. Der ebenfalls beteiligte PKW kollidierte zeitgleich mit der linken Seite des Reisebusses. Der Motorradlenker wurde im Bereich der Vorderachse unter dem Bus eingeklemmt und verstarb noch an der Unfallstelle. Der Lenker des PKW sowie dessen Beifahrer wurden mit leichten Verletzungen von der Rettung ins Landeskrankenhaus Bludenz verbracht.

Sämtliche Personen im Reisebus blieben unverletzt. Die Arlbergpassstraße (L197) zwischen Alpe Rauz und St. Christoph war von ca. 11.55 – 14.50 Uhr für den gesamten Verkehr gesperrt. Im Einsatz waren die Feuerwehren Klösterle, Stuben und Lech mit 6 Fahrzeugen und 27 Mann, sowie das Rote Kreuz Bludenz, Lech und Tirol mit jeweils einem Fahrzeug und 2 Mann. Die Polizeiinspektionen Klösterle und Lech waren mit 3 Fahrzeugen und 5 EB vor Ort. Die Autobahnpolizei Bürs, sowie die LVA Bregenz waren jeweils mit einem Fahrzeug und 2 EB im Uhr Einsatz. Die Polizeiinspektion St. Anton am Arlberg war mit einer Streife sowie einer Motorradstreife im Einsatz.



Quelle: LPD Vorarlberg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: