Lamborghini Aventador SVJ: Die Spitze der Lamborghini V12-Supersportwagen

Slide background
Foto: Lamborghini
Slide background
Foto: Lamborghini
Slide background
Foto: Lamborghini
Slide background
Foto: Lamborghini
Slide background
Foto: Lamborghini
Slide background
Foto: Lamborghini
Slide background
Foto: Lamborghini
Slide background
Foto: Lamborghini
Slide background
Foto: Lamborghini
Slide background
Foto: Lamborghini
Slide background
Foto: Lamborghini
Slide background
Foto: Lamborghini
Slide background
Foto: Lamborghini
Slide background
Foto: Lamborghini
Slide background
Foto: Lamborghini
Slide background
Foto: Lamborghini
Slide background
Foto: Lamborghini
Slide background
Foto: Lamborghini
Slide background
Foto: Lamborghini
Slide background
Foto: Lamborghini
Slide background
Foto: Lamborghini
Slide background
Foto: Lamborghini
Slide background
Foto: Lamborghini
01 Sep 14:09 2018 von Gerhard Repp Print This Article

Die neue Generation des legendären V12-Topmodells vonLamborghini, limitiert auf 900 Exemplare

  • Rekord Rundenzeit für Serienfahrzeuge auf der Nürburgring-Nordschleife: 6:44,97 Minuten
  • Neue Designmerkmale mit Fokus auf aerodynamische Performance
  • 6,5 l V12-Saugmotor mit 770 PS, Allradantrieb und Allradlenkungfür technische Brillanz
  • Leichtbau, innovative Lösungen aus dem Rennsport und ALA 2.0für optimales Handling
  • 0-100 km/h in 2,8 Sekunden, Höchstgeschwindigkeit über 350 km/h

Sant’Agata Bolognese/Monterey (USA, Kalifornien), 29. August 2018 – Der neue Lamborghini Aventador SVJ feiert seine Weltpremiere auf dem Event „The Quail, A Motorsports Gathering” im Rahmen der Monterey Car Week in Kalifornien. Außergewöhnliches Design, innovative Technologien und ein Maximum an Handling, Leistung und Fahrspaß zeichnen den Aventador SVJ aus, der der Fahrperfektion erneut ein gutes Stück näher kommt und so das Supersportwagenkonzept in eine neue Dimension bringt.

Der neue Aventador SVJ - SV steht historisch für Superveloce (superschnell) - erhält den Zusatz „Jota“, der bei Lamborghini traditionell für Höchstleistung und besondere Rennstreckentauglichkeit steht: Der Aventador SVJ hat mit 6:44,97 min auf der 20,6 km langen Nürburgring-Nordschleife eine neue Rundenbestzeit für Serienfahrzeuge aufgestellt. Die Produktion des SVJ ist auf 900 Stück limitiert.

Eine Sonderedition mit dem Namen SVJ 63 in einzigartiger Konfiguration wird zudem exklusiv auf dem Concept Lawn des Pebble Beach Concours d’Elegance präsentiert. Dabei wird insbesondere der umfangreiche Einsatz von Carbonfaser bei diesem Modell auch optisch hervorgehoben. Der SVJ 63 wird zu Ehren des Gründungsjahres von Automobili Lamborghini, 1963, in limitierter Auflage von zusätzlich 63 Exemplaren gefertigt.

„Der Aventador SVJ ist ein außergewöhnliches Fahrzeug und stellt die absolute Spitze unserer Supersportwagen dar“, erklärt Stefano Domenicali, Chairman und Chief Executive Officer von Automobili Lamborghini. „Die Herausforderung für unsere Designer und Ingenieure bestand darin, die Essenz der Lamborghini Supersportwagen nochmals zu optimieren und dabei unter anderem auch Inspiration aus der Welt der Raumfahrt und Kampfflugzeuge zu schöpfen, herausragende Beispiele für superschnelle,superathletische sowie aerodynamische Höchstleistung. Der Aventador SVJ bringt uns einen weiteren Schritt in die Zukunft und eröffnet neue Entwicklungsmöglichkeiten im Bereich der Supersportwagen.“

Verbesserte Performance in jeder Hinsicht
Der Rundenrekord auf der Nürburgring-Nordschleife ist der jüngste Beweis für die hohe Leistungsfähigkeit des Aventador SVJ. Mit seinem optimierten Triebwerk, der ihn zum stärksten V12 Serienfahrzeug von Lamborghini macht, wartet der SVJ mit einer auf 770 PS (566 kW) bei 8.500 U/min gesteigerten Leistung auf. Der SVJ liefert ein Drehmoment von 720 Nm bei 6.750 U/min. Das Trockengewicht beträgt 1.525 kg und ermöglicht ein Leistungsgewicht von 1,98 kg/PS. Der SVJ beschleunigt von 0 auf 100 km/h in 2,8 Sekunden und von 0 auf 200 km/h in 8,6 Sekunden. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei über 350 km/h, der Bremsweg von 100 auf 0 km/h bei 30 Metern.

Der Aventador SVJ ist jedoch mehr als ein Supersportwagen mit beeindruckenden Fahrwerten. Die Entwicklungsphilosophie des Aventador SVJ und seiner essenziellen Merkmale Design, Aerodynamik, Leistungsgewicht und Performance bestehen darin, ein anspruchsvolles, perfektes Fahrzeug zu schaffen.

Der Aventador SVJ – führend bei der Aerodynamik
In jedem Gestaltungsmerkmal des Aventador SVJ spiegelt sich seine herausragende Stellung im Bereich der Aerodynamik wider. Das Erscheinungsbild des SVJ ist im Vergleich zum Aventador S deutlich geschärft. Die Gestaltung unter dem Design Credo „Form follows function“ ist eine Reminiszenz an seine Daseinsberechtigung auf Straße und Rennstrecke: durch Innovation an die Spitze. Das Hauptziel beim Design war eine deutliche Verbesserung der Downforce im Vergleich zum Vorgängermodell Aventador SV: 40% auf beiden Achsen mit einem verbesserten Widerstandsbeiwert von -1%.

Die Fahrzeugfront ist breiter ausgeführt: der neu gestaltetet vordere Stoßfänger mit integrierten Seitenfinnen verfügt über einen neuen Lufteinlass und betont die integrierte Aerodinamica Lamborghini Attiva (ALA), die patentierte aktiven Lamborghini Aerodynamik-Technologie.

Der davon abgesetzte Frontsplitter verfügt über einen Luftkanal und vermittelt den Eindruck eines schwebenden Bauteils. Ein dreidimensionaler Luftauslass lenkt den Luftstrom, optimiert Strömungswiderstand und Anpressdruck und spielt deutlich auf den aerodynamischen Zweck des SVJ-Designs an. Die aerodynamische Optimierung des oberen Teils der Karosserie hat 70% zur gesamten Verbesserung der Anpressdrucks beim SVJ im Vergleich zum SV beigetragen.

Der komplett neue Schweller des SVJ greift das für Lamborghini typische Y-Design auf und erinnert an die Formen bei Kampfflugzeugen. Die größeren seitlichen Lufteinlässe sowie die neuen Seitenfinnen an der Front verringern den Strömungswiderstand und sorgen für eine insgesamt bessere Kühlwirkung. Ein verbessertes Aero-Design des Unterbodens mit Vortexgeneratoren trägt in Verbindung mit Frontdiffusoren und einem komplett neuen Heckdiffusor in atemberaubenden Design mit nach außen geschwungenen Finnen 30% zur gesamten Verbesserung des Anpressdrucks bei.

Höchste aerodynamische Effizienz stand beim Design des Heckflügels des SVJ im Vordergrund: neues aerodynamisches Profil, optimiertes ALA-System 2.0 und Seiten-Winglets zur Verringerung von Turbulenzen und für einen hohen Anpressdruck sowohl auf der Geraden als auch in Hochgeschwindigkeitskurven.

Im Heckbereich erinnert der hoch montierte, frei stehende Auspuff an die Optik von Sportmotorrädern und sorgt durch seine Nähe zum Motor zudem für eine Gewichtseinsparung. Auch die Abgasanlage selbst ist leichter ausgeführt. In den Omega-förmigen hinteren Stoßfänger ist ein neuer, auffälliger Diffusor zur Verbesserung des Anpressdrucks integriert, während der neue hoch montierte Heckflügel mit integriertem ALA-System komplett aus Carbonfaser gefertigt ist.

Die Motorabdeckung hinten wurde für den SVJ exklusiv neu gestaltet: Sie besteht aus leichter Carbonfaser und ist, in Anlehnung an eine Lösung aus dem Rennsport, über Schnellentriegelungsclips abnehmbar. Auch hier gibt das typische Y-Design den Blick auf den darunterliegenden, verbesserten V12-Antriebsstrang frei und unterstreicht die leistungsstarken Eigenschaften des SVJ. Superleichte „Nireo“-Aluminiumfelgen, speziell für den SVJ entworfen, tragen zur Gewichtsreduzierung und extremen Dynamik des Fahrzeugs bei. Optionale „Leirion“-Aluminiumfelgen mit „Y“- und Hexagon-Details sind ebenfalls verfügbar. Die italienische Flagge am Seitenflügel erinnert an die italienische Herkunft der Supersportwagen von Lamborghini.

Aerodinamica Lamborghini Attiva 2.0
Das patentierte ALA-System von Lamborghini kam erstmals beim Huracán Performante zum Einsatz und wurde für den Aventador SVJ mit neuen optimierten Lufteinlässen und neuem Luftkanal-Design zum ALA 2.0 weiterentwickelt. Unter Berücksichtigung der optimierten Querbeschleunigungen des Fahrzeugs ist das System komplett neu kalibriert worden.

Das ALA-System variiert aktiv die aerodynamische Last, um je nach den dynamischen Bedingungen einen hohen Anpressdruck oder einen niedrigen Luftwiderstand zu erzielen. Elektronische Stellmotoren öffnen oder schließen aktive Klappen im Frontsplitter und in der Motorabdeckung, die den Luftstrom vorne und hinten lenken.

Durch den Einsatz des Systems Lamborghini Dinamica Veicolo Attiva 2.0 (LDVA 2.0) mit verbesserten Trägheitssensoren, das sämtliche elektronischen Fahrzeugsysteme in Echtzeit steuert, werden die Klappen des ALA-Systems in weniger als 500 Millisekunden aktiviert, um das beste Aerodynamik-Setup des Fahrzeugs in jeder Fahrsituation sicherzustellen. Bei ausgeschaltetem ALA-System werden die aktiven Klappen geschlossen, wodurch der gewünschte hohe Anpressdruck bei schnellen Kurvenfahrten und Vollbremsungen erzielt wird. Bei eingeschaltetem ALA-System werden die vorderen Klappen geöffnet, wodurch der Luftdruck auf den Frontspoiler reduziert und der Luftstrom über einen inneren Kanal und durch die speziell geformten Vortexgeneratoren am Unterboden des Fahrzeugs geleitet wird. Dies reduziert den Luftwiderstand wesentlich und optimiert die Bedingungen für maximale Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit.

Bei ausgeschaltetem ALA-System sind die hinteren Klappen ebenfalls geschlossen, wodurch der Heckflügel als traditioneller fester Spoiler agiert. Durch Erreichung des maximalen Abtriebs wird die Stabilität bei schnellen Kurvenfahrten und Vollbremsungen verbessert. Bei eingeschaltetem ALA-System werden die Klappen auf der Motorabdeckung geöffnet, um einen Strömungsabriss des Flügels und somit einen verbesserten Luftwiderstand bei hohen Geschwindigkeiten zu erreichen.

Zusätzlich ist der innere Luftkanal im Heckflügels in rechts und links unterteilt, was Aero-Vectoring in Kurven mit hoher Geschwindigkeit erlaubt. Je nach Kurvenrichtung schaltet LDVA 2.0 das ALA-System auf die rechte oder linke Seite des Flügels, wodurch Anpressdruck und Traktion des kurveninneren Rads erhöht und der Lastübertragung beim Rollen entgegengewirkt wird. Dies wiederum optimiert die Eigendynamik des Chassis, führt zu einer Reduzierung des erforderlichen Lenkwinkels und einer insgesamt verbesserten dynamischen Stabilität des Fahrzeugs. Die Aero-Vectoring-Technologie im SVJ wurde weiterentwickelt, um die aerodynamischen Lasteffekte auf das kurveninnere Rad um 30% im Vergleich zum ursprünglichen System zu verbessern.

Markteinführung des Lamborghini Aventador SVJ:
Die ersten Kunden nehmen ihren neuen Lamborghini Aventador SVJ Anfang 2019 in Empfang.


Quelle: Lamborghini



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp