Vorarlberg: LR Tittler - Kräftige Maßnahmen zur Ankurbelung der heimischen Wirtschaft und Sicherung von Arbeitsplätzen

Slide background
Vorarlberg

22 Sep 20:28 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Vortrag von LR Tittler bei der Fachgruppentagung der Finanzdienstleister

Bregenz (VLK) – Die aktuelle wirtschaftliche Situation, die Folgen der Corona-Pandemie und die Maßnahmen von Bund und Land zur Stützung und Ankurbelung der heimischen Wirtschaft standen im Mittelpunkt des Vortrags von Wirtschaftslandesrat Marco Tittler bei der heutigen (Dienstag) Fachgruppentagung der Vorarlberger Finanzdienstleister in Dornbirn. Der langjährige Fachgruppenobmann Markus Salzgeber wurde im Rahmen dieser Tagung feierlich verabschiedet.

Die Berufsgruppe der Finanzdienstleister erbringt wichtige Dienstleistungen, betonte dabei der Landesrat: „Gerade in turbulenten Zeiten bauen Kund:innen mehr denn je auf kompetente Beratung in Fragen der Finanzierung, Veranlagung und Vorsorge.“

Der Landesrat ging in seinen Ausführungen insbesondere auf die Auswirkungen der Pandemie auf die Wirtschaft und die Gegenmaßnahmen von Land und Bund ein. „Wichtig zu Beginn war es, die wirtschaftliche Folgen schnell und effektiv mildern und Arbeitsplätze zu sichern“, bezeichnete Tittler das Kurzarbeitsmodell als attraktive Möglichkeit, um Arbeitslosigkeit zu verhindern. Zeitweise waren bis zu 68.000 Mitarbeiter zur Kurzarbeit angemeldet, aktuell sind es knapp 27.000. „Gerade in dieser Zeit ist es wichtig, durch gezielte Arbeitsmarktprogramme Kündigungen zu vermeiden sowie beschäftigungslos gewordene Menschen so rasch wie möglich wieder in den Arbeitsmarkt zu bringen“, führte der Landesrat aus: „Ebenso gilt es, in Qualifizierung zu investieren, um die Chancen zu erhöhen, einen Arbeitsplatz zu finden.“

Liquidität erhalten, Arbeitsplätze sichern, Härtefälle abfedern und Betriebe absichern

Der Bund hat ein umfangreiches Hilfspaket ins Leben gerufen, anknüpfend daran hat auch das Land Vorarlberg zusätzlich bis zu 100 Millionen Euro zur Bekämpfung der Coronakrise zur Verfügung gestellt. Die Unterstützungen des Landes sind darauf ausgerichtet, dort zu helfen, wo die Hilfe des Bundes nicht oder nur unzureichend greift. Die Soforthilfemaßnahmen des Landes und des Bundes zur Bekämpfung der wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie verfolgen in Summe vier Ziele: Liquidität erhalten, Arbeitsplätze sichern, Härtefälle abfedern und Betriebe absichern, fasste der der Landesrat zusammen.


Quelle: Land Vorarlberg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg