Oberösterreich: LR Klinger - Hochwasserschutz in Schärding hat sich bewährt

Slide background
Lageeinweisung v.l.: Einsatzleiter Markus Furtner, VzBgm Erhard Weinzinger, LR Wolfgang Klinger
Foto: Land OÖ/Rüdiger Gimborn
05 Aug 15:46 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Das Hochwasser in Oberösterreich ist zum Glück nicht so stark ausgefallen wie prognostiziert. In Schärding hat der Inn einen maximalen Pegelstand von 730 cm erreicht und ist seit 3 Uhr rückläufig. Wohnhäuer wurden in Schärding kaum in Mitleidenschaft gezogen. Einige Keller wurden geflutet. Die Schäden sind jedoch überschaubar. Der Hochwasserschutz, der einem maximalen Pegelstand von 920 cm standhält, hat also seine Bewährungsprobe bestanden. Auch entlang der Donau blieben die Pegelstände unter den Maximalprognosen.

An der Baustelle des Hochwasserschutzes für Neustift entstand ebenso kein erheblicher Schaden. Der Hochwasserschutz in Neustift soll 2021 fertig gestellt werden und ist auf ein 100-jährliches Hochwasser ausgelegt.

„Die Hochwasserschutzmaßnahmen, die in den letzten Jahren geschaffen wurden, haben sich bewährt und Schärding vor Schäden bewahrt. Das ist sehr erfreulich und vor allem der großartigen Leistung der Einsatzkräfte zu verdanken, die sämtliche notwendige Schutzmaßnahmen professionell und zeitgerecht umgesetzt haben. Nun sollten auch die letzten Kritiker an den Kosten des Hochwasserschutzes von dessen Notwendigkeit und Sinnhaftigkeit überzeugt sein. Sicherheit hat eben ihren Preis. Die positiven Erkenntnisse der letzten Nacht bestärken mich darin, den eingeschlagenen Weg im Hochwasserschutz konsequent weiterzugehen“, zeigt sich LR Klinger erleichtert, dass der Hochwasserschutz seine Bewährungsprobe bestanden hat.

Beim Lokalaugenschein am 4. August konnte sich LR Klinger vor Ort ein umfassendes Bild der Lage machen und bei der Besprechung der Einsatzkräfte live miterleben, wie koordinierte und professionelle Arbeit zum Schutz unserer Heimat funktioniert.

„Die Einsatzkräfte waren und sind perfekt aufgestellt und vernetzt. Ich bin immer wieder von der Professionalität begeistert, mit welcher hier ans Werk gegangen wird. Das gekonnte Zusammenspiel von Feuerwehr, Rettung Polizei, Zivilschutz, Hydrologischem Dienst und der Stadtgemeinde Schärding ist essentiell für die Gewährleistung der Sicherheit. Man kann diese Leistung nicht hoch genug schätzen und ich bedanke mich nochmals herzlich bei allen, die das möglich gemacht haben“, stellt LR Klinger abschließend fest.

Luftaufnahmen von der Lage in Schärding stehen demnächst unter https://www.land-oberoesterreich.gv.at/239565.htm zur Verfügung.


Quelle: Land Oberösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg