Vorarlberg: LH Wallner - „Kontinuierlicher Ausbau der heimischen Wasserversorgung“

Slide background
Vorarlberg

10 Aug 10:00 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Landesregierung gibt knapp eine Million Euro für Projekte in Bartholomäberg, Sulz und Sulzberg frei

Bregenz (VLK) – Für die Realisierung von vier weiteren wasserwirtschaftlichen Projekten stellt das Land Vorarlberg knapp eine Million Euro zur Verfügung, informieren Landeshauptmann Markus Wallner und Wasserwirtschaftsreferent Landesrat Christian Gantner. In Summe sind für die baulichen Maßnahmen in den Gemeinden Bartholomäberg, Sulz und Sulzberg Investitionskosten über 3,3 Millionen Euro veranschlagt. „Um die heimische Wasserversorgung weiter auszubauen, steht das Land den Gemeinden als starker Partner zur Seite“, bekräftigt Landeshauptmann Wallner.

„Unser Ziel ist es, die Vorarlberger Gemeinden konsequent zu unterstützen, damit der Erhalt und Ausbau unserer guten Wasserinfrastruktur sichergestellt ist“, so der Landeshauptmann. Gemeinsam mit dem Bund, steht das Land den Gemeinden partnerschaftlich zur Seite, um die finanzielle Belastung ein Stück weit abzufedern. Wasser sei Vorarlbergs wichtigster Bodenschatz und den gelte es effizient und nachhaltig zu nutzen, betont Landesrat Gantner: „Die Wasserversorgung ist und bleibt eine öffentliche Aufgabe, um das wichtigste Lebensmittel für die Bevölkerung heute und auch für die kommenden Generationen zur Verfügung zu stellen.“

Vier Projekte
Das kostenintensivste Projekt wird mit knapp 380.000 Euro in der Gemeinde Bartholomäberg realisiert. In den Bereichen Zentrum, Lavasott und Höll sollen die Wasserversorgungsanlagen erweitert werden. Ein weiteres Projekt in Bartholomäberg hat zum Ziel, die Bereiche Dörfle und Gawatschweg zu erschließen. In der Gemeinde Sulz werden 250.000 Euro von Seiten des Landes für die Erweiterung und die Sanierung der Wasserversorgungsanlage im Bereich Frutzstraße, Badstraße und Kindercampus zur Verfügung gestellt. Das Projekt der Wassergenossenschaft Sulzberg Hinterberg-Schönbühl wird mit einer Summe von 166.000 Euro unterstützt, um die Erschließung der beiden Parzellen Hompmann und Eschau mit Trink- und Löschwasser zu gewährleisten.


Quelle: Land Vorarlberg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg