Kärnten: Kärntner Fußballverband: Ein Jahrhundert für das runde Leder

Slide background
Foto: LPD Kärnten/Höher
08 Mär 13:00 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

LH Kaiser bei Jubiläumsgala des KFV in Villach – Erfolgreiche Entwicklung des Kärntner Breiten- und Spitzenfußballs seit 100 Jahren

Klagenfurt (LPD). Im Villacher Congress Center feierte gestern, Freitag, der Kärntner Fußballverband sein 100-jähriges Bestehen. Rund 400 Gäste – unter ihnen wichtige Wegbegleiter, ehemalige und aktive Sportgrößen, Funktionärinnen und Funktionäre sowie Vertreterinnen und Vertreter des öffentlichen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens – wohnten der Jubiläumsgala bei und ließen den KFV in einem würdigen Rahmen hochleben.

In seinen Begrüßungsworten gratulierte Landeshauptmann und Sportreferent Peter Kaiser dem gesamten Fußballverband rund um Präsident Klaus Mitterdorfer zum runden Geburtstag. „Der Kärntner Fußballverband übt eine wichtige sportliche, freizeitliche und pädagogische Funktion aus. Fußball ist eine Sportart, die eigentlich durch nichts Anderes zu toppen ist. Für manche ist Fußball eine Religion, für mich ist es nicht nur die wichtigste, sondern auch die schönste Sache der Welt“, so der Landeshauptmann. Kaiser bedankte sich im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung bei allen Sportlerinnen und Sportlern im Breiten- sowie im Spitzensport, bei den Trainerinnen und Trainern, den Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern sowie bei allen ehrenamtlichen Funktionärinnen und Funktionären für ihre wichtige Arbeit und ihren unermüdlichen Einsatz rund um den Kärntner Fußball.

ÖFB-Präsident Leo Windtner strich die wichtige Rolle des KFV innerhalb des Österreichischen Fußballbundes hervor. „100 Jahre ist kein selbstverständliches Jubiläum. 100 Jahre heißt, dass hier Generationen von Funktionären und Ehrenamtlichen wichtige Arbeit geleistet haben“, so Windtner, der auch die Arbeit in der Fläche betonte. „Woche für Woche, von der U8 bis zu den Senioren, wird ein wichtiger Job etwa im Bereich der Integration gemacht. Hier kann man nur Danke sagen“, so der ÖFB-Präsident. Der Fußballbund sei sehr gerne Gast in Kärnten und im Wörtherseestadion. „Es ist immer ein tolles Erlebnis“, sagte Windtner, der dem Landeshauptmann für sein Engagement rund um den Fußball dankte. „Er ist uns mehr als nur eine Stütze, wenn wir hier zu Gast sind. Ich wünsche euch, dass der Fußball in Kärnten weiterhin seine Sonnenseite findet“, so Windtner.

KFV-Präsident Mitterdorfer bezeichnete das Jubiläum als „wunderschönes Gefühl“. Er sei stolz darauf, was in den letzten Jahrzehnten im Kärntner Fußball erreicht wurde. „Unsere Ehrenamtlichen haben dabei die Basis gelegt“, so Mitterdorfer. Er wies auch auf die positive Entwicklung des Frauenfußballs hin, hier werde vor allem mit Projekten in Schulen und Kindergärten versucht, Mädchen für den Fußball zu begeistern. Auch für die Integration spiele der Fußball eine wichtige Rolle, so konnten bis zu 300 Asylwerber bei Vereinen als Spieler oder Mitarbeiter angemeldet werden, erklärte Mitterdorfer.

Durch den stimmungsvollen Abend führte Moderator Tono Hönigmann. Präsentiert wurde im Rahmen der Gala auch das KFV-Jahrhundert-Team: Friedl Koncilia, Werner Kriess, Walter Kogler, Gerhard Sturmberger, Martin Hinteregger, Zlatko Junuzovic, Dieter Mirnegg, Gilbert Prilasnig, Guido Burgstaller, Roland Kollmann und Ernst Melchior wurden in die Auswahl einberufen.

Der Kärntner Fußballverband (KFV) mit Sitz in Klagenfurt wurde vor einhundert Jahren gegründet und ist die Dachorganisation aller Fußballvereine in Kärnten und Osttirol. Im KFV sind 187 Vereine mit insgesamt 460 Mannschaften organisiert. Sie kämpfen in 22 Wettbewerben um Tore und Punkte. Pro Jahr werden seitens des Verbandes circa 9.000 Spiele organisatorisch abgewickelt. Rund 3.000 ehrenamtliche Funktionärinnen und Funktionäre arbeiten innerhalb des Kärntner Fußballs.


Quelle: Land Kärnten



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg