Klagenfurt: Internetbetrug in Klagenfurt

Slide background
Foto: Internet / pixabay / Symbolbild
13 Nov 07:42 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Am 11.11.2019 um 09.17 Uhr wurde ein 25jähriger Mann aus Klagenfurt von einer männlichen Person telefonisch über seine Handynummer kontaktiert. Er gab sich als Mitarbeiter der Firma Microsoft aus und teilte dem Opfer in englischer und teilweise in deutscher Sprache mit, dass sein Computer an die Firma Microsoft Fehlermeldungen auf Grund von Hackangriffen übermittelt habe. Der unbekannte Täter bot daraufhin dem Opfer an, mittels Ferndiagnose die Fehler auf seinem Computer aufzuzeigen. Das Opfer stimmte dem zu und der unbekannte Täter
konnte mittels Mouseclick seinen Computer bedienen und es wurden die
vermeintlichen Fehlermeldungen aufgezeigt. In der Zeit von 09.17 Uhr bis 14.33 Uhr wurde das Telefongespräch des unbekannten Täters mit dem Opfer insgesamt sechs Mal für ca. zwei Minuten abgebrochen. Jedes Mal meldete sich dann der unbekannte Täter mit einer anderen Telefonnummer.
Vom unbekannten Täter wurde dem Opfer die Information übermittelt, dass sein Computer von 463 Hackern benutzt wird und möglicherweise auch seine Konten, wie E-Mail-Konto, Amazon-Konto, PayPal-Konto und auch das Bankkonto davon betroffen sein könnten. Der unbekannte Täter überredete das Opfer, dass dieser seine Konten offenlegt, um mögliche Hackerangriffe zu überprüfen. Das Opfer kam diesen Wunsch nach und öffnete seine Kontodaten. Zwischen der sechsten und der letzten Kontaktaufnahme wurden vom Konto des Opfers ca. fünfzigmal in kleineren Beträgen insgesamt mehrere tausend Euro auf verschiedene ausländische Konten überwiesen. Die Ermittlungen sind im Gange
Bearbeitende Dienststelle:
Polizeiinspektion St. Ruprechter Straße
059133 2585-0



Quelle: LPD Kärnten



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg