Hartberg: Hund bei Hitze in Auto eingesperrt

Slide background
Foto: Staffordshire Terrier / Symbolbild
13 Aug 17:49 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Ein 49-Jähriger ließ seinen Hund Mittwochnachmittag, 12. August 2020, bei hohen Temperaturen im Fahrzeug zurück. Passanten alarmierten die Polizei. Der Stafford Terrier blieb unverletzt.

Gegen 15.00 Uhr parkte der 49-Jährige aus dem Bezirk Weiz seinen Firmenbus in der prallen Sonne im Bereich des Krankenhauses, wobei er seinen Hund im Fahrzeug zurückließ. Passanten wurden einige Zeit später auf das hechelnde Tier aufmerksam und verständigten die Polizei. Beamte der Polizeiinspektion Hartberg stellten in der Folge einen bereits sichtlich geschwächten Hund im stark aufgeheizten Fahrzeug fest, woraufhin sie die glücklicherweise unversperrte Tür öffneten, um den Stafford Terrier mit Frischluft und Wasser versorgen zu können.

Der Hund dürfte sich zu diesem Zeitpunkt bereits rund eine Stunde bei hohen Temperaturen im Fahrzeug befunden haben, wobei lediglich ein kleiner Spalt des Fensters geöffnet worden war. Der 49-Jährige zeigte sich keiner Schuld bewusst. Er wird wegen des Verdachts der Tierquälerei angezeigt.



Quelle: LPD Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: