Gmunden: Vier Personen aus Gondel gerettet

Slide background
Foto: Bergrettung / BM.I / Polizei / Symbolbild
09 Jän 16:22 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Vier Angestellte der Katrin Seilbahnen fuhren am 9. Jänner 2019 gegen 8:30 Uhr im Zuge der Revisionsfahrt mit der Gondelbahn bergwärts. Alle vier saßen in einer Gondel und hatte zur Kommunikation mit dem Gondelführer ein Funkgerät dabei. Die Sicht war aufgrund der Wetterlage eingeschränkt und verschlechterte sich mit zunehmender Höhe. Kurz vor der Stütze Nummer 12 hatte sich über Nacht eine mächtige Schneewechte gebildet und stellte ein Hindernis für die Gondelbahn dar. Die Insassen der Gondel bemerkten die Schneewechte aufgrund der schlechten Sicht erst im letzten Moment. Ehe die Gondel durch einen Funkspruch gestoppt werden konnte, stieß diese gegen die Wehe, wurde über diese hinweggezogen und
konnte nach etwa 10m gestoppt werden. Die Insassen blieben unverletzt, es war ihnen aber aufgrund der prekären Schnee und Lawinensituation nicht möglich in dem exponierten Gelände alleine abzusteigen. 9 Mann der und ein Kollege der Alpinpolizei konnten die vier, nach Alarmierung durch den Betriebsleiter, terrestrisch bergen und sicher ins Tal bringen. An der Gondelbahn entstand nach bisherigen Erkenntnissen kein Sachschaden. Der Betrieb der Seilbahn ist wegen Schneedruckgefahr bis auf weiteres eingestellt.


Quelle: LPD Oberösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg