Gleichenfeier für die Neue Mittelschule Neudörfl

Slide background
  Gleichenfeier für den Umbau und die Erweiterung der NMS Neudörfl: LRin Daniela Winkler, Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, Thorsten Ernst, LR Christian Illedits, Bgm. Dieter Posch, OSG-GF Alfred Kollar
Bildquelle:  Bgld. Landesmedienservice
09 Jän 12:00 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Neues Schulgebäude bietet adäquate Lern- und Arbeitsbedingungen für 160 SchülerInnen und 23 PädagogInnen und mehr Platz für steigenden Bedarf an Nachmittagsbetreuung

Im Juni 2019 war der Spatenstich für den Umbau und die Erweiterung der NMS Neudörfl erfolgt; am Dienstag, 8. Jänner 2020, wurde in Anwesenheit von Landeshauptmann Hans Peter Doskozil, den Landesräten Daniela Winkler und Christian Illedits, Neudörfl-Bürgermeister Dieter Posch, den Bürgermeistern der Sprengelgemeinden Bad Sauerbrunn, Pöttsching, Sigleß und Krensdorf, OSG-Geschäftsführer Alfred Kollar und zahlreicher Vertreter der bauausführenden Firmen die Dachgleiche gefeiert.

10 Mio. Euro werden für das Schulbauprojekt investiert. Im neuen Gebäude werden 160 SchülerInnen und 23 PädagogInnen adäquate Lern- und Arbeitsbedingungen vorfinden. Die Eröffnung ist für September 2020 geplant.

„Im Bildungsbereich entscheidet sich die Zukunft des Landes“, betonte Doskozil. „Deshalb ist es ganz wichtig, im Schulbereich höchstmögliche Qualität zu gewährleisten, bei der Pädagogik ebenso wie im schulischen Umfeld. Die Sanierung und Erweiterung der NMS stellt eine nachhaltige Investition in die Zukunft der Gemeinde und der Region dar“.

In die Planung waren alle Partnergemeinden eingebunden; sie sind auch an den Baukosten des Projekts beteiligt. Dieses umfasst den Umbau des bestehenden Baukörpers und einen Zubau, der dem steigenden Bedarf an Nachmittagsbetreuung Rechnung trägt. Nach Fertigstellung werden in dem – dann mit einem Aufzug ausgestatteten und damit barrierefreien – Schulgebäude 14 Unterrichts- und Kleingruppenräume, zwei Informatiksäle, ein Zeichensaal, ein Werkraum, eine Lehrküche, Bibliothek, ein Mehrzwecksaal, eine Ausgabeküche zur Verfügung stehen. Ein Ruhebereich mit Polsterelementen und Sitzsäcken bietet künftig mehr Platz und Annehmlichkeiten für die Nachmittagsbetreuung. Geheizt wird das Gebäude mit Fernwärme aus Biomasse aus einem heimischen Betrieb.

Damit der Unterricht weiterhin ungestört weiterlaufen kann, finden die Bauarbeiten in zwei Phasen statt: Ersetzung des straßenseitigen Altbestandes, anschließend Sanierung des Restbestandes und Erweiterung der Außensportanlage. Insgesamt werden 10 Mio. Euro investiert, davon entfallen 8,5 Mio. Euro auf das Schulgebäude, 1,5 Mio. Euro auf die umliegende Infrastruktur (neuer Parkplatz, neue Busbucht, Straßenverlegung); 760.000 Euro, d.s. 20 % der förderbaren Kosten, werden vom Land getragen. Bauträger ist die Oberwarter Siedlungsgenossenschaft, bauausführendes Unternehmen die Teerag Asdag, die in einer EU-weiten Ausschreibung den Zuschlag erhalten hatte.
Neudörfl verfügt mit zwei Kindergärten und einer Kinderkrippe, der vor drei Jahren umfassend sanierten Volksschule und der nunmehr erweiterten NMS über ein breites Angebot an Kinderbetreuungs- und Bildungseinrichtungen auf neuestem Stand. Mit der Umwandlung der früheren Hauptschule in eine NMS sei eine nachhaltige Stabilisierung und Aufwertung des Standortes gelungen, so Bürgermeister Posch.


Quelle: Land Burgenland



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg