Vorarlberg: Gesundheitsbehörden registrieren starke Zunahme von Omikron-Fällen

Slide background
Vorarlberg

13 Jän 10:33 2022 von Redaktion Salzburg Print This Article

Anteil der Coronavirus-Variante lag in der Vorwoche bereits bei 84,17 Prozent – Bisher 2.232 bestätigte Infektionen mit der hochansteckenden Virusmutante in Vorarlberg

Bregenz (VLK) – Die Vorarlberger Gesundheitsbehörden informieren über den aktuellen Stand in Sachen Omikron-Verbreitung: Derzeit (Donnerstag, 13. Jänner 2022, 8:00 Uhr) befinden sich in Vorarlberg insgesamt 1.926 Omikron-bestätigte Personen in Absonderung, um 1.542 mehr als in der Woche davor. Bis heute gab es in Vorarlberg in Summe 2.232 Omikron-bestätigte Fälle zu verzeichnen (seit dem 25. November 2021). Der Anteil der Omikron-Fälle an den auf Mutationen untersuchten Proben lag in der Vorwoche (KW 1/2022) bei 84,17 Prozent. Inzwischen ist die 90-Prozent-Marke überschritten. Die bislang vorherrschende Delta-Mutation ist damit abgelöst.



Quelle: Land Vorarlberg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien: