Frontal in den Gegenverkehr gekracht, gegen Hydranten geschleudert

Slide background
Autounfall - Symbolbild

07 Dez 08:44 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Am 06.12.2019, um 14:55 Uhr, lenkte eine 51-jährige Frau aus Marz ihren PKW auf der B 50, von Marz kommend in Fahrtrichtung Mattersburg. Am Beifahrersitz befand sich ein 14-jähriger Mann aus Rohrbach.
Zur selben Zeit lenkte ein 72-jähriger Mann aus Marz seinen PKW auf der B 50, von Mattersburg kommend in Fahrtrichtung Marz. Am Beifahrersitz befand sich die 72-jährige Ehefrau des Mannes.
Auf Höhe Bundesstraße 9 in Marz kam die Frau aus bisher unbekannter Ursache plötzlich mit ihrem PKW nach links auf die Gegenfahrbahn und prallte frontal gegen den PKW des entgegenkommenden Mannes.
Der PKW der Frau wurde in weiterer Folge gegen den bei den dortigen Hallen befindlichen Hydranten und gegen die Einfriedung der dortigen Firma geschleudert.
Der Hydrant wurde dadurch beschädigt und das Wasser spritzte fontänenartig ca. 3m hoch.
Der PKW des Mannes drehte sich um 180 Grad und kam am rechten Fahrbahnrand in Fahrtrichtung Mattersburg zu stehen.
Bei dem Verkehrsunfall wurden alle vier Personen mit Verletzungen unbestimmten Grades ins Krankenhaus eingeliefert.
Die Feuerwehr Marz war mit 10 Mann vor Ort und führte die Fahrzeugbergung durch.
Der Wasserleitungsverband Burgenland sperrte das Wasser ab.
Die B 50 zwischen Marz und Mattersburg war ca. 1,5 Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde über die Nebenfahrbahn umgeleitet.



Quelle: LPD Burgenland



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg