Wien: Donau-Schau im Bezirksmuseum 2 bis 20.12. verlängert

Slide background
Wien

20 Okt 13:00 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Eintritt frei, Info/Anmeldung: [email protected]

Ursprünglich sollte die Sonder-Ausstellung „Wie die Donau nach Wien kam“ im Leopoldstädter Bezirksmuseum (2., Karmelitergasse 9) bis Sonntag, 25. Oktober, zu sehen sein. Wegen der längeren Corona-Sperre in der ersten Jahreshälfte hat sich das auf ehrenamtlicher Basis tätige Museumsteam (Leiter: Georg Friedler) mittlerweile zu einer Verlängerung der informativen Schau bis Sonntag, 20. Dezember, entschlossen. Mit „Geographischen Karten“, Bildermaterial und Texten beleuchtet die Ausstellung die Geschichte des Donaustroms. Den Besucherinnen und Besuchern werden Entwicklungen über Jahrhunderte hinweg vor Augen geführt. Die Doku erinnert an einstige Überschwemmungen und an andere wichtige Ereignisse. Im Zentrum steht die „Erste Donauregulierung“. Der Zutritt ist gratis. Spenden nehmen die Museumsleute gerne an.

Geöffnet sind die Schauräume am Mittwoch (16.00 bis 18.30 Uhr) sowie am Sonntag (10.00 bis 13.00 Uhr). Generell ist der Eintritt kostenlos. Das Publikum möge Corona-Vorgaben (Masken, Abstände, Desinfektion, Kontaktdaten, u.a.) beachten. Auskunft und Anmeldung: Telefon 4000/02 127 und E-Mail [email protected]

Allgemeine Informationen: Bezirksmuseum Leopoldstadt: www.bezirksmuseum.at Donau in Wien: www.wien.gv.at/umwelt/gewaesser/donau/index.html Erste Donauregulierung: www.geschichtewiki.wien.gv.at/Donauregulierung Geschichte der Donauregulierung: www.wien.gv.at/stadtentwicklung/projekte/donauraum/geschichte.html Kulturelle Aktivitäten im 2. Bezirk: www.wien.gv.at/bezirke/leopoldstadt/



Quelle: Stadt Wien



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg