Kärnten: Coronavirus - Kärnten fordert mehr Novavax-Impfstoff vom Bund

Slide background
Amt d. Kärntner Landesregierung - Symbolbild
© LPD Kärnten
21 Jän 13:00 2022 von Redaktion Salzburg Print This Article

Österreich hat 750.000 Novavax-Impfdosen für das erste Quartal bestellt – LH Kaiser fordert Gesundheitsminister auf, ausreichend Novavax-Impfstoff für Kärnten bereit zu stellen: „Impfpflicht bedeutet auch, genug Impfstoff zur Verfügung zu haben!“

Klagenfurt (LPD). „Der Beschluss, eine Impfpflicht einzuführen, bedeutet auch, dass genügend Impfstoff vorhanden sein muss. Der Bund geht in seinen Berechnungen davon aus, dass nur rund 3.500 Personen in Kärnten mit dem Protein-Impfstoff Novavax geimpft werden möchte. Es ist jedoch gerade in Anbetracht der Impfpflicht klar, dass wesentlich mehr Kärntnerinnen und Kärntner auf Novavax warten“, sagt LH Peter Kaiser heute, Freitag. Der Landeshauptmann hat sich in einem Schreiben direkt an den Gesundheitsminister gewandt, mit der Aufforderung, mehr Novavax-Impfdosen für Kärnten zur Verfügung zu stellen, als die vom Ministerium errechneten 3.500, zumal ursprünglich im Dezember 2021 mehr als die doppelte Menge für Kärnten angekündigt worden war.

„Anfang Dezember wurde eine Impfstofflieferung von Novavax für Jänner angekündigt. Jetzt ist sie für Mitte Februar vorhergesagt. Das Interesse am Proteinimpf