Vorarlberg: Christina Marent wird neue Chefin der Abteilung Allgemeine Wirtschaftsangelegenheiten

Slide background
Christina Marent wird neue Chefin der Abteilung Allgemeine Wirtschaftsangelegenheiten::Christina Marent, ab 1. März 2022 neue Vorständin der Abteilung Allgemeine Wirtschaftsangelegenheiten.
Foto: Daniel Mauche
22 Dez 06:00 2021 von Redaktion Salzburg Print This Article

Ab 1. März 2022 - Beschluss der Landesregierung

Bregenz (VLK) – Christina Marent wird mit 1. März 2022 neue Vorständin der Abteilung Allgemeine Wirtschaftsangelegenheiten im Amt der Vorarlberger Landesregierung, teilt Landeshauptmann Markus Wallner heute (Dienstag) im Anschluss an die jüngste Sitzung der Landesregierung mit. Marent folgt Harald Moosbrugger nach, der zum Vorstand der Abteilung Wissenschaft und Weiterbildung bestellt wurde.

Christina Marent war sowohl auf internationaler als auch regionaler Ebene in der Verwaltung bzw. verwaltungsnahen Organisationen tätig und mit Themenbereichen aus den Zuständigkeitsgebieten der Abteilung Allgemeine Wirtschaftsangelegenheiten befasst, informiert Landeshauptmann Wallner. Sie arbeitete als Leiterin der Abteilung Außenwirtschaft der Wirtschaftskammer Vorarlberg bei verschiedenen Fragestellungen eng mit der Abteilung Allgemeine Wirtschaftsangelegenheiten zusammen. „Sie überzeugte im Rahmen des Hearings mit ihrem Fachwissen und ihrem authentischen Auftreten“, betont Wallner. In ihrer Entscheidung sei die Landesregierung dem einstimmigen Kommissionsvorschlag gefolgt, so der Landeshauptmann.

Christina Marent (Jahrgang 1975) absolvierte das Bundesgymnasium Bregenz, Gallusstraße und schloss das Studium der Politikwissenschaften und Fächerkombination aus Völker- und Europarecht und Spanisch an der Universität Wien im Jahr 2000 erfolgreich ab. Darüber hinaus besuchte sie die Diplomatische Akademie in Wien und schloss diese 2002 mit Auszeichnung ab.Von 2004 bis 2007 arbeitete Marent als Delegierte für die European Textile Collectivit