Lustenau: 75-jähriger Mann mit Stichverletzungen und 77-jährige Frau mit Kopfverletzungen

Slide background
Messer - Symbolbild
© BortN66, shutterstock.com
30 Jul 19:59 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Am 30.7.2020, gegen 10.00 Uhr wurde die Polizeiinspektion Lustenau telefonisch informiert, dass sich in einem Wohnhaus in der Höchster Straße in Lustenau eine Frau mit einer Kopfverletzung und ein Mann mit Stichverletzungen befinden würde. Bei den Personen handelt es sich um ein Ehepaar (75-jähriger Mann und 77-jährige Frau). Im Zuge der vor Ort durchgeführten Erhebungen konnte von der Polizei ein Küchenmesser mit Blutanhaftungen festgestellt werden. Da eine konkrete Befragung der betroffenen Personen aufgrund ihrer Verletzungen noch nicht möglich war, ist der Sachverhalt, der zu den Verletzungen geführt hat, noch unbekannt. Auch die Befragungen von Zeugen und Auskunftspersonen ergaben bisher keine näheren Anhaltspunkte auf den Ablauf des Geschehens. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand dürfte eine Tathandlung von dritten Personen eher auszuschließen sein. Die Personen wurden mit der Rettung ins Krankenhaus Dornbirn transportiert. Die Frau zur weiteren Versorgung ins Krankenhaus Feldkirch überstellt.

Update der Polizei:

Im Zuge der Einvernahme des 75-jährigen Mannes durch die Polizei ergab sich der Verdacht einer Auseinandersetzung des Ehepaares mit offensichtlich gegenseitiger Gewaltanwendung. Das Landeskriminalamt hat die Fallbearbeitung übernommen. Weitere Erhebungen und Befragungen zu Klärung des genauen Herganges des Geschehens sowie gerichtsmedizinische Untersuchungen der beiden Personen sind notwendig. Die verletzte Frau ist derzeit nach wie vor nicht vernehmungsfähig, aber nicht in lebensbedrohlichem Gesundheitszustand. Über den Mann wurde die Untersuchungshaft verhängt. Am 31.7.2020, gegen 21.00 Uhr wurde er in die Justizanstalt Feldkirch eingeliefert.




Quelle: LPD Vorarlberg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg