Gosau: 14-Jährige aus alpiner Notlage gerettet

Slide background
Bergrettung - Symbolbild
© Bergrettung Steiermark
17 Jän 06:05 2022 von Redaktion International Print This Article

Ein 14-jähriges Mädchen aus dem Bezirk Gmunden fuhr am Vormittag des 16. Jänner 2022 mit dem Bus in das Skigebiet Dachstein West in Gosau. Sie war alleine auf den Pisten des Skigebietes unterwegs. Am Nachmittag fuhr die Sportlerin die Hängleiten-Skipiste im Bereich der Zwieselalm ab. Ein Stück oberhalb der Mittelstation bog das Mädchen von der Piste in einen Forstweg ab, welcher als Zufahrt zu einem Teich für die Versorgung der Schneekanonen dient. Nachdem die Skifahrerin völlig ungewollt von der Piste abgekommen war, folgte sie zuerst dem Weg, gelangte dann aber in wegloses, bewaldetes und steiles Gelände.

Da die 14-Jährige die Orientierung verloren hatte, kontaktierte sie gegen 15:19 Uhr telefonisch ihre Eltern und sendete ihnen ein Foto von ihrer Umgebung. Nachdem die Eltern von der Notlage ihrer Tochter erfahren hatten, informierten sie die Verantwortlichen des Skigebietes und den Bergrettungsdienst Gosau, welcher mit fünf Kräften ausrückte.

Die Rettungskräfte stiegen mit Tourenskiern sowie zu Fuß über das steile, bewaldete Gelände etwa 150 Höhenmeter zu dem Mädchen auf. Die Skifahrerin konnte schnell erreicht werden und stieg anschließend zu Fuß in Begleitung der Bergretter ins Tal ab. Die geschickte junge Sportlerin bewältigte den Abstieg bei Dunkelheit in ihren Skischuhen und wurde unversehrt im Tal von ihren Eltern in Empfang genommen. Aufgrund der Tatsache, dass sich die 14-Jährige ihrer Notsituation bewusst war und die kluge Entscheidung traf ihre Eltern rechtzeitig zu verständigen, nahm der Einsatz um 17:50 Uhr ein glückliches Ende.



Quelle: LPD Oberösterreich