Salzburg-Stadt: 10-jähriger Bub wurde bei Verkehrsunfall von Auto niedergestoßen

Slide background
Zebrastreifen - Symbolbild
© SG, regionews.at
08 Mär 12:44 2020 von Redaktion Salzburg Print This Article

Am Nachmittag des 07.03.2020 fuhr eine 64-jährige Fahrzeuglenkerin aus Wals-Himmelreich mit einem PKW in Salzburg von der Karolinenbrücke kommend auf dem Dr. Franz-Rehrl-Platz nach rechts in Richtung Bürglsteinstraße ein. Drei Kinder im Alter von 10 und 11 Jahren wollten vom UKH kommend einen ungeregelten Schutzweg queren. Ein 10-jähriger Bub fing auf der Verkehrsinsel in Richtung Schutzweg zu laufen an, um den anhaltenden Linienbus noch zu erreichen. Zum Unfallzeitpunkt herrschte heftiger Schneeregen und starker Wind.
Das Kind wurde am Schutzweg vom Auto erfasst und fiel durch den Aufprall zurück auf die Verkehrsinsel, da die Lenkerin nicht mehr rechtzeitig anhalten konnte. Da der Bub offensichtlich nur am rechten Fuß leicht verletzt zu sein schien, wollte er keinen Krankenwagen rufen lassen. Sein Vater kam nach telefonischer Verständigung zur Unfallstelle und gab an, mit dem Sohn zur Untersuchung in die Kinderchirurgie des Uniklinikums Salzburg zu fahren.
Ein bei der Fahrzeuglenkerin durchgeführter Alkotest verlief negativ. Die Lenkerin wird nach Abschluss der polizeilichen Ermittlungen wegen Verdacht auf fahrlässige Körperverletzung angezeigt.



Quelle: LPD Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg