Tauchunfall im Attersee - 57-Jähriger erlitt einen Kreislaufkollaps

Slide background
Foto: Tauchen / Symbolbild
28 Aug 11:38 2017 von Gerhard Repp Print This Article

Ein 57-Jähriger aus Deutschland unternahm am 27. August 2017 gegen 15:25 Uhr einen Tauchgang im Attersee. Der 57-Jährige tauchte mit zwei Tauchkollegen bis in eine Tieffe von ca. zwölf Meter. Danach begaben sich die Männer wieder in Richtung Wasseroberfläche. Bei einem Tauchstopp vereinbarten sich die Männer ganz an die Oberfläche aufzutauchen.

Am Weg zur Wasseroberfläche dürfte der 57-Jährige gesundheitliche Probleme bekommen haben, wodurch der 57-jährige Taucher das Bewusstsein verlor und an der Oberfläche trieb. Seine Tauchkollegen erkannten sofort die Notsituation und brachten den 57-Jährigen ans Ufer, wo die Erste Hilfemaßnahmen eingeleitet wurden. Nach der Ersrtversorgung durch den Notarzt Vöcklabruck wurde der 57-Jährige mit dem Rettungshubschrauber Christophorus VI in das Landeskrankenhaus Salzburg geflogen. Laut ärztlicher Erstdiagnose dürfte der 57-Jährige einen Kreislaufkollaps erlitten haben.


Quelle: LPD Oberösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp