Arnoldstein: Zwischendeckenschwelbrand nach Explosion einer Mikrowelle

Slide background
Feuerwehr - Symbolbild
© pixabay.com
27 Jän 17:50 2020 von Gerhard Repp Print This Article

Eine 49-jährige Frau aus dem Bezirk Villach Land wollte am 26. 01. in einem Mehrparteienwohnhaus in der Küche ihrer Wohnung in einer Mikrowellenheld Speisen wärmen, wobei der Herd explodierte und es in weiterer Folge zu einem Zwischendeckenschwelbrand des Bodens kam, den die Frau nicht unmittelbar bemerkte. Weil es am 27. 01. in den Morgenstunden zu einer Rauchentwicklung kam, verständige die Frau nach vorerst eigenen erfolglos durchgeführten Löschversuchen die Polizei und diese die Feuerwehr. Die Freiwillige Feuerwehr Arnoldstein, die mit 8 Mann im Einsatz stand, mussten in der mittlerweile stark verrußten Wohnung den Holzboden aufschneiden, um den Schwelbrand zu löschen. Bei den vorangegangenen Löschversuchen erlitt die Frau leichte Brandverletzungen und wurde von der Rettung ins Landeskrankenhaus Villach gebracht. Die Wohnung ist stark verrußt und derzeit unbewohnbar. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.



Quelle: LPD Kärnten



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp