Mallnitz: 53-Jährige bei Forstarbeiten schwer am Fuß verletzt

Slide background
Holzarbeiten - Symbolbild

27 Mai 15:59 2019 von Gerhard Repp Print This Article

Ein 59 jähriger Landwirt verrichtete am 26.05.2019 gemeinsam mit seiner 53 jährigen Lebensgefährtin und seinem 32 jährigen Sohn, in Mallnitz, Tauertal, nördlich der Jamnigalmstraße, Gemeinde Mallnitz, Bezirk Spittal an der Drau, private Forstarbeiten im Familienkreis. Dabei bediente er von der Straße aus die Traktorseilwinde. Seine Lebensgefährtin und der Sohn waren mit Abschneiden (von der Wurzel) der Windwürfe, mit Entastungsarbeiten und mit Anhängen (am Drahtseil der Traktorseilwinde) der vorbereiteten Langbäume beschäftigt.

Nachdem der 59 jährige gerade einen Langbaum auf die Straße gezogen hatte, hörten er und sein Sohn, wie die Lebensgefährtin rief: "Mein Fuß! Mein Fuß!" Jetzt sahen sie, dass die 53 jährige über die Böschung auf die Straße (oberhalb des Baumes) gestürzt ist. Laut Angaben der 53 jährigen ist diese selbst und ohne Fremdverschulden gestürzt. Sie zog sich schwere Verletzungen zu und wurde nach Erstversorgung durch die Bergrettung Mallnitz vom Rettungshubschrauber RK1 in das Landeskrankenhaus Villach geflogen.



Quelle: LPD Kärnten



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp