Maria Lankowitz: Wechselbetrug mit rumänischen Lei

Slide background
Geld - Symbolbild
© moerschy, pixabay.com
03 Jul 12:09 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Ein 47-Jähriger wurde Dienstagnachmittag, 2. Juli 2019, Opfer eines mutmaßlichen Betrügers und dabei um einhundert Euro geschädigt.

Der 47-Jährige aus dem Bezirk Murtal lenkte gegen 13:00 Uhr seinen Pkw auf der Gaberlbundesstraße B77 in Richtung Knittelfeld. Im Ortsteil Salla wurde er von einem unbekannten Mann angehalten. Dieser gab an, dass er Geld für die Betankung seines Fahrzeuges benötige und nur über rumänische Lei verfüge. In Begleitung des Unbekannten befanden sich eine Frau und ein rund drei bis vier Jahre altes Kind.

Beim daraufhin durchgeführten Wechselvorgang übergab der 47-Jährige dem Unbekannten 100 Euro und erhielt dafür einen 1000 Lei-Schein. Beim Versuch, den 1000 Lei-Schein einige Zeit später in einer Bank in Euro zurück zu wechseln stellte sich heraus, dass der Schein ungültig und somit wertlos ist.
Der unbekannte mutmaßliche Betrüger ist rund 50 Jahre alt, vermutlich südosteuropäischer Herkunft, 170 bis 180 Zentimeter groß, kurze Haare, korpulente Figur und trug unter anderem ein weißes T-Shirt mit einem auffälligem goldfärbigen Markenaufdruck.
Der Unbekannte war mit einem silbergrauen VW Passat Kombi 3B (Heckklappe in Blau und Grau gehalten) mit rumänischem Kennzeichen unterwegs. Die Polizei Köflach ersucht unter der Telefonnummer 059133/6193 um Zeugenhinweise.



Quelle: LPD Steiermark



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg