Schülerprojekt zugunsten der Bewohner des Sozialhauses

Slide background
Landtagspräsidentin Verena Dunst (6.v.r.), Landesrat Christian Illedits (3.v.l.), Direktor Wilfried Lercher (l.), Anton Grosinger (r., Prokurist und Technischer Leiter, Belig), Projektleiter und Lehrer Dietmar Wanitsch (3.v.r.) sowie Verantwortliche und Schüler des Projektes vor der "Pergola" im Garten des Sozialhauses Oberwart
Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice
Slide background
Landtagspräsidentin Verena Dunst (2.v.l. hinten), Landesrat Christian Illedits (Mitte hinten), Projektleiter Dietmar Wanitsch (l. hinten) mit Verantwortlichen des Sozialhauses Oberwart sowie den Projektmitarbeitern
Bildquelle: Bgld. Landesmedienservice
08 Jun 15:00 2019 von Gerhard Repp Print This Article

Schüler der HTBL Pinkafeld errichteten im Rahmen eines Schulprojektes Gartenhaus

Sechs Schüler und eine Schülerin der HTBL Pinkafeld waren für das Projekt der „Pergola“ beim Sozialhaus in Oberwart verantwortlich. Das Gartenhaus soll künftig ein Rückzugsort im Garten für die Bewohner sein. Die Schüler arbeiteten unentgeltlich, die Materialkosten von 8.000 Euro wurden jeweils zur Hälfte vom Familienreferat und vom Hauptreferat Soziales übernommen. Landtagspräsidentin Verena Dunst und Landesrat Christian Illedits übergaben am Mittwochvormittag gemeinsam mit Direktor Wilfried Lehrer und den Schülern die Pergola an die Bewohner des Sozialhauses.

Landesrat Christian Illedits wies auf die Wichtigkeit des Sozialhauses hin. „Als Soziallandesrat ist es mir wichtig, dass es ein ganzes Maßnahmenpaket an familien- und auch frauenfördernden Maßnahmen gibt. Und auch, dass es eine gute soziale Absicherung für alle Burgenländerinnen und Burgenländer gibt und alle Menschen im Land die gleichen Chancen erhalten. Rund 357 Mio. Euro des Landesbudgets fließen alleine heuer in den Bereich Soziales. Damit werden wichtige Investitionen in eine erfolgreiche Zukunft unseres Heimatlandes getätigt. Das Burgenland ist heute ein soziales und menschliches Bundesland. Wir haben im Land eine hohe Lebensqualität und das soll auch in Zukunft so bleiben.“

„2001 war das Haus noch ein anderes, wir haben vor 20 Jahren gemeinsam mit der Belig begonnen, ein Haus für Familien zu machen. Mein Dank gilt auch der Obfrau des Vereins ‚Die Treppe‘, Gabriele Ahrenberger, und ihrem Team“, so Landtagspräsidentin Verena Dunst.

Direktor Wilfried Lercher ist stolz auf seine Schüler: „Der Praxisteil ist in unserer Schule sehr hoch, heuer gibt es 91 Diplom-Abschlussarbeiten. Es sind meistens Projekte, von denen die Menschen in der Region profitieren“.

Das Sozialhaus in Oberwart
Bereits seit 1986 ist das vom Verein „Die Treppe“ geführte Sozialhaus in Oberwart eine Anlaufstelle für Frauen und deren Kinder sowie Familien, die sich in einer sozialen Notlage befinden. Das Sozialhaus bietet kostenlose und anonyme Beratung und Begleitung sowie eine vorübergehende Wohnmöglichkeit. Menschen sollen hier eine neue Heimat finden und so wieder ein normales Leben beginnen können. Finanziert wird das Sozialhaus aus Mitteln des Landes Burgenland.


Quelle: Land Burgenland



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp