Salzburg-Stadt:Bibliothek: 2.000 Besucher*innen beim "Zehn-Jahre-in-Lehen-Fest"

Slide background
Schauten vorbei beim Jubiläumsfest
Foto: Stadt Salzburg / Nico Zuparic
Slide background
Geschichten für die Jüngsten
Foto: Stadt Salzburg / Nico Zuparic
Slide background
Kreativstationen waren beliebt
Foto: Stadt Salzburg / Nico Zuparic
11 Jän 11:00 2019 von Redaktion Salzburg Print This Article

Buntes Programm mit vielen Highlights zog Groß und Klein an

Über 2.000 große und kleine Besucher*innen folgten gestern der Einladung in die Stadt:Bibliothek und feierten beim bunten Fest zum Zehn-Jahre-Jubiläum am Standort Lehen mit. Sie genossen ein spannendes Programm mit fast 20 Veranstaltungen und viel Abwechslung: Von der Bibliotheksrallye über Teststationen für audiodigitale Lern- und Kreativsysteme bis zur Verleihung „Goldener Lesezeichen“ reichte das Spektrum. Viel Anklang fanden auch die Möglichkeit zum Maken in 3D, Geschichten von Lese-Oma Wilma und musikalische Kostproben von Studierenden des Mozarteums. DJs legten Vinyl-Platten mit „Lesesounds“ auf, die Gäste konnten auf eine Wand Geburtstagswünsche schreiben, die Redaktion der Kinderzeitung „Plaudertausche“ schlug kurzerhand ihre Zelte auf, und wer Lust hatte, konnte einen „Bibliotheks-Führerschein“ machen. Großer Andrang herrschte bei der Lesung von Bestseller-Autor Marc Elsberg („Blackout“ und „Helix“) in der Panoramabar.

Mehr als eine Bibliothek

Die gesamte Stadtregierung – Bürgermeister Harry Preuner, Vizebürgermeister Bernhard Auinger, Vizebürgermeisterin Anja Hagenauer, die Stadträte Johann Padutsch und Lukas Rösslhuber – stellte sich zum Gratulieren ein. Alle bekräftigten, bei diesem „Wahrzeichen von Salzburgs dynamischsten Stadtteil an einem Strang zu ziehen“. Längst hat sich das Gebäude mit der charakteristischen Architektur - es ging am 9. Jänner 2009 nach zwei Jahren Bauzeit in Betrieb – zu einem Ort der Begegnung, der Integration und des Verstehens gemausert. Über 5.000 Quadratmetern Nutzfläche verteilt auf drei Etagen, 200.000 Medien, 65 Internet-Arbeitsplätze, Räume zum Lesen und zum Recherchieren: Die Stadt:Bibliothek ist mittlerweile mehr als eine einfache „Büchergarage“. Hier wird gefeiert, vorgelesen, ausprobiert oder gesellig in der kühn gestalteten Panoramabar bei einem Kaffee und E-Papers schmökernd Zeit gebracht. Verantwortlich für die große Akzeptanz des Hauses zeichnen Bibliotheksleiter Helmut Windinger und das engagierte 28-köpfige Team. „Hinter uns liegen zehn Jahre kontinuierlicher Weiterentwicklung. Mit unseren tollen Partner*innen ist es gelungen, einen Ort des offenen Wissensaustausches und der multimedialen Erlebnisse zu erschaffen“, freute sich der Hausherr.

"Goldene Lesezeichen" verliehen

Ein Programmhöhepunkt war dann auch die Verleihung der „Goldenen Lesezeichen“ als Dankeschön an Kooperationspartner*innen der Stadtbibliothek. Diese Auszeichnung ging an:

Stabsstelle Öffentliche Bibliotheken und Bildungsmedien
Österreichisches Bibliothekswerk
Junges Literaturhaus & Literaturhaus Salzburg
Verein der Freunde der Stadt:Bibliothek Salzburg
Spielzeugschachtel Salzburg
Salzburg AG
Kulinarium Salzburg – Diakoniewerk
Bildungs- und Berufsberatung Salzburg
Katholisches Bildungswerk
Bibliotheksreferat der Erzdiözese Salzburg
Gerhard Hagenauer
Rescuedogs Trainingscenter Salzburg mit zwei Hunden
Volksschule Lehen 1 und 2
Salzburg Research Forschungsgesellschaft
Verein Spektrum
Polizei-Diensthunde-Inspektion mit vier Hunden

Den Abschluss des Fests bildeten das Konzert von Anna Strauss/ Piano, Robert Kainar/ Schlagzeug und Gernot Haslauer/ Bass und ein stilechtes Panoramabar-Clubbing.

Ab 2020 soll übrigens ein neuer Bücherbus durch Salzburgs Stadtteile touren, der jetzige ist am Ende seiner „Lebenszeit“. Der erste Teil des dazugehörigen Amtsberichts wird im nächsten Kulturausschuss behandelt.




Quelle: Stadt Salzburg



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Redaktion Salzburg

Redaktion Tennengau

Weitere Artikel von Redaktion Salzburg