Diebstähle in den Bezirken Korneuburg und Hollabrunn geklärt

Slide background
Polizeiauto - Symbolbild

15 Nov 13:57 2018 von Gerhard Repp Print This Article

Ein vorerst unbekannter Täter versuchte am 31. Jänner 2017 in einen Baustellencontainer in Langenzersdorf, Bezirk Korneuburg, einzubrechen. Da er sich vermutlich von Anrainern beobachtet fühlte, ließ er von seinem Vorhaben ab und flüchtete.

Beamte der Polizeiinspektion Langenzersdorf konnten im Zuge der Tatortarbeit einen 47-jährigen unterstandslosen österreichischen Staatsbürger als Beschuldigten ausforschen. Die Ermittlungen der Polizisten ergaben, dass der Beschuldigte verdächtig ist, eine Reihe von Kupferkabeldiebstähle im Bereich Bahnhöfe Göllersdorf und Grund (Bezirk Hollabrunn), Sierndorf, Gerasdorf und Seyring (Bezirk Korneuburg) in der Zeit vom 1. November 2017 bis 4. Jänner 2018 begangen zu haben. Weiters konnten die Polizisten dem Beschuldigten einen Werkzeugdiebstahl aus einem unversperrten Rohbau in Langenzersdorf in der Zeit von 31. August 2018 bis 1. September 2018 zuordnen. Der Gesamtschaden beträgt ca. 36.750 Euro.

Beamte der Polizeiinspektion Langenzerdorf ermittelten den Aufenthaltsort des 47-Jährigen in Wien und Beamte der Polizeiinspektion Wien-Hermann Bahr Straße nahmen den Beschuldigten über Anordnung der Staatsanwaltschaft Korneuburg am 3. November 2018 fest. Er wurde in die Justizanstalt Wien-Simmering eingeliefert. Bei der Einvernahme war der 47-Jährige teilgeständig.


Quelle: LPD Niederösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp