Hirschenstein: Pole wollte Kupferkabel aus ehemaliger Landesheilanstalt stehlen

Slide background
Foto: Kupferkabel / Symbolbild
08 Nov 18:39 2018 von Gerhard Repp Print This Article

Pole wollte Kabel aus einem leerstehenden Haus stehlen, wurde von einem Zeugen beobachtet und von der Polizei festgenommen.

Das leerstehende Gebäude der ehemaligen Landesheilanstalt am Hirschenstein, Bezirk Oberwart, war am Nachmittag des 07.11.2018 das Ziel eines vermeintlichen Einbrechers. Er drang in den Keller des Komplexes ein und bereitete die dort lagernden Kupferkabel zum Abtransport vor. Dabei wurde er von einem Zeugen beobachtet, der sofort die Polizei verständigte.

Kurze Zeit später nahmen Beamte der Polizeiinspektion Rechnitz den mutmaßlichen Täter, einen 36-jährigen polnischen Staatsangehörigen in einem dem Tatort nahegelegenen Waldstück fest.
Bei einer Befragung zeigte sich dieser voll geständig.

Nach Bezahlung einer Geldbuße wurde die Festnahme aufgehoben und die Anzeige auf freiem Fuß erstattet.


Quelle: LPD Burgenland



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp