Braunau am Inn: Lkw von Güterzug erfasst

Slide background
Symbolbild: Polizei
17 Feb 08:04 2017 von Gerhard Repp Print This Article

Obwohl der Güterzug herannahte, wollte am 16. Februar 2017 in Friedburg ein 54-jähriger Kraftfahrer aus Altmünster mit seinem Lkw den Bahnübergang in Teichstätt noch übersetzen. Der 54-Jährige fuhr um 14 Uhr auf der Teichstätterstraße, als ein Güterzug aus Richtung Braunau kommend in Richtung Steindorf kam. Der 47-jährige Lokführer aus Ranshofen betätigte das Hupsignal und leitete eine sofortige Notbremsung ein. Der Güterzug stieß jedoch mit dem Lkw im hinteren Bereich zusammen, sodass dieser um die eigene Achse gedreht und neben der Fahrbahn zum Stillstand kam.
Ein 50 -Jähriger aus Friedburg, der mit seinem Traktor mit Anhänger auf die Teichstätterstraße einbiegen wollte, sah die Kollision und versuchte noch rückwärts zu fahren, damit er aus dem Gefahrenbereich kam. Dabei fuhr er auf den hinter ihm fahrenden Pkw, gelenkt von einer 60-Jährigen aus Oberhofen am Irrsee.
Die Lokomotive wurde links vorne stark beschädigt, konnte die Fahrt jedoch fortsetzen. Alle Beteiligten blieben unverletzt.


Quelle: LPD Oberösterreich



  Markiert "tagged" als:
  Kategorien:
Gerhard Repp

Chefredakteur

Chefredakteur von www.regionews.at.

Weitere Artikel von Gerhard Repp